Seenotrettungsübung auf der Ostsee vor Warnemünde

Seenotretter Arkona in Warnemünde. Foto: Joachim Kloock
Seenotretter Arkona in Warnemünde. Foto: Joachim Kloock

Am kommenden Freitag, den 4. Juli 2014, wird das Verletztenversorgungsteam See der Rostocker Berufsfeuerwehr in der Zeit von 17 bis etwa 20 Uhr die Seerettung auf der Ostsee vor Warnemünde trainieren. Die Übung findet im Auftrag des Havariekommandos unter Beteiligung des Seenotkreuzers „Arkona“ der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS), eines Hubschraubers vom Typ „Superpuma“ der Bundespolizei See und des Notschleppers „Baltic“ der Firma Fairplay statt.

Trainiert werden bei diesem Einsatz der Transport des Verletztenversorgungsteams (VVT) See mit einem Hubschrauber, das Herstellen der Arbeitsbereitschaft, die Sichtung und Versorgung der Verletzten sowie die Vorbereitung des Abtransportes. Parallel werden Überlebenstechniken und Verhaltensweisen im Wasser und die Rettung aus dem Wasser geübt.

Das Verletztenversorgungsteam See Rostock ist im Rahmen des Konzeptes Feuerschutz Ostsee seit Mai 2013 in ständiger Bereitschaft, um im Falle eines so genannten Massenanfalls Verletzter auf See schnell helfen zu können.

Warnemünde-Newsletter

Erhalte exklusive Angebote, Tipps und Neuigkeiten aus Warnemünde.

Ich willige hiermit ein, Angebote per E-Mail zu erhalten.

close

Erhalte exklusive Angebote, Tipps und Neuigkeiten aus Warnemünde!

Ich willige ein, Angebote per E-Mail zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar