Abriss von Wohnhäusern auf der Mittelmole

Nach dem Verfüllen der historischen Fährbecken auf der Mittelmole in Warnemünde schafft die Eigentümerin des Geländes, die Wohnungsgesellschaft Wiro, weitere Tatsachen.

Gestern begann der Abriss von zwei historischen und lange Zeit unbewohnten Wohnhäusern (die Fachwerkhäuser sind auf der Luftaufnahme rechts im Bild zu sehen) auf der Bahnhofshalbinsel zwischen Bahnhofstunnel und Passagierkai. Bei Einheimischen und Passanten sorgten die Arbeiten gerade durch die angespannte Lage um die Zukunft des Geländes für weiteren Unmut.

„Die zwei Häuser sind baufällig, seit vielen Jahren unbewohnt und bautechnisch nicht haltbar. Aus Gründen der Verkehrssicherheit sind wir verpflichtet, die Häuser abzureißen“, weiß Wiro-Sprecherin Dagmar Horning. Ein Denkmalschutz besteht nach Angaben der Rostocker Stadtverwaltung nicht, berichtete die Ostsee-Zeitung.

Auch ohne den offiziellen Beschluss des Bebauungsplanes sollen die nach 1990 sanierten Wohnhäuser in der Straße Am Bahnhof bis Mitte November einem Parkplatz, wahrscheinlich für die benachbarten Wohnmobile, weichen.

    Veröffentlicht von WMNDE.de

    WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde.

    4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

      Kommentieren

      Pflichtfelder sind mit * markiert.