Erstes Strand-Lacrosse-Turnier in Warnemünde

Strand-Lacrosse feierte zur 77. Warnemünder Woche Deutschlandpremiere in Warnemünde. Foto: Martin Schuster

Strand-Lacrosse feierte zur 77. Warnemünder Woche Deutschlandpremiere in Warnemünde. Foto: Martin Schuster

Eine absolute Premiere in Warnemünde und an einem deutschen Strand. Der 2010 in Rostock gegründete Lacrosse-Verein RoLax richtete zur 77. Warnemünder Woche das erste Strand-Lacrosse-Turnier Deutschlands „Lax at the Beach“ aus. Fünf Herren- und sechs Damenteams aus dem gesamten Bundesgebiet spielten in der Sport & Beach Arena um den Siegerpokal.

Lacrosse gilt als kanadischer Nationalsport und wird bei den Herren in Schutzausrüstungen und mit Helmen, die vor Schlägen und Bodychecks der Gegner schützen sollen, gespielt. Die Damen spielen etwas softer und nach den klassischen Lacrosse-Regeln gegeneinander. Ziel ist es, mit Hilfe eines Schlägers, einen Hartgummiball ins Tor zu schießen. Durch die hohe Spielfrequenz und Ballgeschwindigkeiten bis zu 180 km/h wird der schnelle, kraftvolle und taktisch anspruchsvolle Sport auch als „the fastest game on two feet“ bezeichnet. Für das erstmalige deutsche Strandturnier wurde das klassische Lacrosse-Reglement modifiziert. Ein Spiel auf ein Tor suchte nach zwei Mal zehn Minuten auf dem verkleinerten Sandspielfeld seinen Sieger. Lokalmatador RoLaX spielte sich bei den Herren ins Finale und musste sich gegen die höherklassigen Dresden Braves knapp mit 5:6 geschlagen geben. „Lacrosse ist ein harte Sportart, doch nach dem Abpfiff sind wir alle eine Gemeinschaft“, stellt Stefan Koch, Spieler und gleichzeitiger Damencoach der Rostocker, als Besonderheit heraus. Im regulären Spielbetrieb tritt Koch mit RoLaX in einer Spielgemeinschaft mit Lübeck in der zweihöchsten Klasse, der 2. Bundesliga Nord, an.

Die RoLaX-Damen unterlagen am Warnemünder Strand im Spiel um Platz drei ebenso knapp mit 5:6 gegen die GaLAXy Defenders aus Göttingen. Die Münster Mohawks durften sich über den Siegerpokal statt über die mit Sand gefüllte Flaschenpost für alle weiteren Platzierten freuen. Für die Rostocker Mitorganisatorin Stefanie Auer stand der Spaß im Vordergrund. „Eine absolut erfolgreiche Premiere“, freute sich Auer. „Im nächsten Jahr wollen wieder viele der teilnehmenden Teams unbedingt dabei sein.“ Bis dahin „sind wir immer auf der Suche nach neuen Mitspielern“, so die Lacrosse-Spielerin. Das aktuelle Teilnehmerfeld für das zweitägige Turnier war schnell zusammen und wurde hauptsächlich über Facebook akquiriert.

    Veröffentlicht von WMNDE.de

    WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde.

    Kommentieren

    Pflichtfelder sind mit * markiert.