Molli-Dampflok am Leuchtturm in Warnemünde

Am Wochenende war eine Molli-Dampflok zu Gast in Warnemünde. Zum Brückenfest machte die Lok mit der Seriennummer 992331-9 Halt am Wendehammer Stephan-Jantzen-Platz – in direkter Umgebung des Leuchtturms und Teepotts.

„Es ist unsere kleinste Lok und sie wiegt etwas mehr als 30 Tonnen“, verrät der Geschäftsführer der Mecklenburgischen Bäderbahn Molli GmbH, Michael Mißlitz. Die aus den 1950er Jahren stammende Lok wurde früher im Braunkohletagebau in der Lausitz genutzt und kam in den 1960er Jahren zum Molli. Nun war sie auch schon mal in Warnemünde Ostseeluft schnuppern.

Man wollte mit dem Exponat für den möglichen Ausbau der Molli-Bahnstrecke bis nach Warnemünde werben und das anwesende Publikum umfassend zu den weiteren nun folgenden Planungsschritten informieren. „Bis 2040 würden wir mit der Molli gerne bis nach Warnemünde fahren, ob dies technisch tatsächlich möglich ist, sollen Detailplanungen für die Ortsdurchfahrten sowie das Raumordnungsverfahren in den nächsten beiden Jahren zeigen“, verrät Mißlitz bereits jetzt. Bis zum Brückenfest-Sonntag ließ sich die Lok am Wendehammer bestaunen.

Alle Informationen zur Zukunft des Mollis und der geplanten Trassenführungen nach Warnemünde und Rerik könnt ihr auf der Molli-Webseite nachlesen.

Was haltet ihr von der Streckenerweiterung des Mollis bis nach Warnemünde?

Warnemünde-Newsletter

Erhalte exklusive Angebote, Tipps und Neuigkeiten aus Warnemünde.

Ich willige hiermit ein, Angebote per E-Mail zu erhalten.

close

Erhalte exklusive Angebote, Tipps und Neuigkeiten aus Warnemünde!

Ich willige ein, Angebote per E-Mail zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar