Santa Maria Manuela erstmals zur Hanse Sail 2014 zu Gast

Der portugiesische Viermast-Gaffelschoner Santa Maria Manuela bietet Mitsegeltörns vor, nach und während der Hanse Sail an. Foto: Archiv Santa Maria Manuela

Der portugiesische Viermast-Gaffelschoner Santa Maria Manuela bietet Mitsegeltörns vor, nach und während der Hanse Sail an. Foto: Archiv Santa Maria Manuela

Ein besonderer Höhepunkt der 24. Hanse Sail vom 7. bis 10. August 2014 wird der Erstanlauf des portugiesischen Traditionsseglers Santa Maria Manuela sein. Der 68 Meter lange Viermast-Gaffelschoner besticht nicht nur durch seine Schönheit und Eleganz, sondern ist als Schonertyp auch ein seltenes Exemplar. Während der Hanse Sail lädt das 1937 gebaute Schiff zu insgesamt fünf Tages- und Abendfahrten ein. Für die Ausfahrt am 10. August von 10 bis 15 Uhr gibt es noch freie Plätze.

Vor und nach der Hanse Sail ist das Schiff an zwei weiteren spektakulären Schauplätzen der Traditionssegler-Szene des Sommers 2014 präsent: In Esbjerg und Gdynia. Im dänischen Esbjerg enden die diesjährigen Tall Ships Races und im polnischen Gdynia wird gemeinsam mit zahlreichen Windjammern und Schonern die Jubiläumsveranstaltung Operation Gdynia Sails begangen.

Spannende Ostsee-Traumreise zum Mitsegeln

Traditionssegelfreunde und solche, die es werden wollen, können am 4. August 2014 in den Bus nach Esbjerg steigen und segeln bis zum 7. August 2014 mit der Santa Maria Manuela zur Hanse Sail nach Rostock. Der einmalige Törn wird unmittelbar nach dem Rostocker Fest am 11. August in Richtung Gdynia fortgesetzt. Von Gdynia aus ist es möglich, die Reise um drei fakultative Fahrten zu interessanten Zielen in Pommern zu ergänzen. Die Hansestadt Rostock ist bei beiden Teilstrecken Ausgangs- und Endpunkt dieser Traumreise für Mitsegler.

 

    Veröffentlicht von WMNDE.de

    WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde.

    Kommentieren

    Pflichtfelder sind mit * markiert.