Ehemalige Völkerfreundschaft sticht als MS Azores in See

Ein Kreuzfahrtschiff mit bewegender Vergangenheit: Als Stockholm rammte sie einst die Andrea Doria, später war sie als FDGB-Urlaubsschiff und Traumschiff der DDR unterwegs. Rostock war über Jahre Heimathafen der MS Völkerfreundschaft.

Im März 2014 sticht Ambiente Kreuzfahrten mit der flottgemachten MS Azores in See. Die Kennenlern-Kreuzfahrt führt an Westeuropas Sonnenküsten von Lissabon – Porto La Coruna – St. Peter Port durch den Ärmelkanal nach Bremerhaven. Besonderheit: Das maritime, persönliche und deutschsprachige Kreuzfahrtschiff bietet Platz für 550 Seereisende und überzeugt mit attraktiven Angeboten. Für Alleinreisende gibt es beispielsweise keinen Zuschlag (Single-Spezial).

Kreuzfahrt mit MS Azores schon ab 399 EUR →

In Rostock ist das Schiff kein Unbekanntes. Von 1959 bis 1985 war die Seestadt Rostock der Heimathafen der Völkerfreundschaft. Zuletzt steuerte es im August 2012 nach zahlreichen Umbenennungen als Athena den Kreuzfahrthafen Warnemünde an. Ein interessantes Buch von Peter Treu veröffentlichte der Hinstorff-Verlag unter dem Namen Weltreisender für die Handelsflotte: Auslandsgeschäfte im Auftrag der DDR-StaatsreedereiFahrensleute und Schifffahrtsfreunde werden ihre wahre Freude haben und verstaubte Anekdoten der Seefahrtsgeschichte finden.

    Veröffentlicht von WMNDE.de

    WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde.

    1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

      Kommentieren

      Pflichtfelder sind mit * markiert.