Diskussion im Olympia-Portal für Rostock 2024

Berlin und Hamburg sind mitten im Olympia-Fieber – oder doch nicht? Am Dienstag stellte der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) seine neusten Zahlen zu den Meinungsumfragen in beiden Städten vor und ist sich danach nicht sicher. Olympia oder NOlympia?

Olympia in Rostock-Warnemünde 2024

Der von der Bürgerschaft am 1. Oktober 2014 beschlossene Bürgerentscheid zu Olympia ist für Rostock historisch. Erstmalig darf die Bevölkerung über ein wichtiges Zukunftsprojekt der Hansestadt abstimmen. Ein neues Olympia-Portal liefert jetzt alle Fakten und Hintergründe zur Rostocker Olympia-Bewerbung und fördert den transparenten Meinungsaustausch.

Olympia-Portal und Online-Diskussionswerkzeug ging an den Start. Foto: Basti Ahrens

Olympia-Portal und Online-Diskussionswerkzeug ging an den Start. Foto: Basti Ahrens

Um sich rund um das komplexe Thema und den Stand der aktuellen Rostocker Mitbewerbung für die Olympischen und Paralympischen Sommerspiele 2024 oder 2028 zu informieren, startet das neue Olympia-Portal im Internet unter warnemuende-olympia.de. Dieses sammelt fortan kompakt und übersichtlich alle Hintergründe, Fakten und Medienberichte. Treu dem Motto, wer gut und ausführlich informiert ist, kann seine Entscheidung um Olympia in seiner Stadt (und speziell bei dem geplanten Bürgerentscheid in Rostock) gezielter treffen.

Olympia-Portal und Diskussionswerkzeug

Das neue Olympia-Portal ist mit einem revolutionären Meinungstool verknüpft. Brabbl nennt sich dieses Online-Diskussionswerkzeug der Zukunft. Dabei geht es nicht um einzelne Meinungen, sondern die besseren Argumente. Diese werden bei der Abbildung eines öffentlichen Stimmungsbildes höher bewertet. So wird ein transparentes Meinungsbildung durch einen qualifizierten Austausch und Interaktion im demokratischen Sinne ermöglicht. Das Thema Olympia 2024 hat enorm viele Facetten und unterschiedlichste Perspektiven, daher ist es geradezu unmöglich, seinen Standpunkt mit einem vereinfachten JA oder NEIN zu äußern. Daran und an eine neue Diskussionskultur knüpft Brabbl eindeutig an.

Die Idee für ein unabhängiges Informationsportal zu der Rostocker Olympiabewerbung kam Vivian Mann in Berlin. Die nahezu einseitige Kommunikationspolitik des Berliner Senats bei der bisherigen Olympiabewerbung für die Spiele 2024 oder 2028 hat in der Hauptstadt einen tiefen Graben zwischen Befürwortern und Gegnern hinterlassen. Viele Berliner fühlen sich von den Olympia-Machern aus Wirtschaft und Politik schlichtweg vereinnahmt und nicht repräsentiert. Ähnlich zeigt sich auch die Stimmung in der zweiten deutschen Bewerberstadt Hamburg.

Damit dies in Vivian Manns Heimatstadt der Bewerbung um Olympisches Segeln vor Warnemünde gar nicht erst passiert, soll die neue Webseite helfen. Olympia in Rostock soll von Anfang an im öffentlichen Raum transparent diskutiert werden können, um die Schwarmintelligenz der Bevölkerung frühstmöglich einzubeziehen. Die dafür eigens eingerichtete Olympiaredaktion unterstützt die regionale Berichterstattung der Medien und gibt der öffentlichen Diskussion eine unabhängige Plattform. So soll gemeinsam die Antwort auf die zentrale Frage gefunden werden: Will die Mehrheit der Rostocker Olympia oder nicht? Und wenn ja, wie ­– zu welchem Preis und zu welchen Bedingungen?

    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 (4 Bewertungen)

Veröffentlicht von Wmnde.de

WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde. Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen, dann abonnieren Sie unseren RSS-Feed, Newsletter oder verfolgen uns auf Facebook, Twitter und Google+.

Kommentieren

Pflichtfelder sind mit * markiert.