Pkw fliegt über die Promenade in die Dünen

Am 9. Januar 2022 ereignete sich ein ungewöhnlicher Autounfall in Warnemünde. Gegen 10:45 Uhr befuhr der 58-jährige Fahrzeugführer mit seinem VW Golf die Kurhausstraße in Warnemünde. Der Fahrzeugführer fuhr auf Höhe des Hotel Neptun plötzlich mit hoher Geschwindigkeit in der Rechtskurve geradeaus in Richtung Seepromenade und kollidierte mit den dort fest verankerten Fahrradbügeln. Durch die Kollision mit den Fahrradbügeln hob der Pkw ab, überflog die Promenadenmauer und kam in den Dünen direkt hinter der Seepromenade zum Stehen.

Der Fahrer konnte ansprechbar aus dem Fahrzeug herausgeholt und durch hinzugerufene Rettungskräfte zur weiteren Behandlung in die Notaufnahme des Rostocker Uniklinikum verbracht werden. Glücklicherweise befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalles keine weiteren Personen auf der Seepromenade, so dass keine weiteren verletzten Personen zu beklagen sind. Ob ein medizinischer Notfall des Fahrers als Unfallursache in Frage kommt, wird derzeit geprüft.

Die eingesetzten Polizeibeamten und Rettungskräfte wurden während der mehrere Stunden dauernden Unfallaufnahme massiv durch Gaffer an der Abarbeitung gehindert, da diese versuchten, die Rettung des Verletzten mit ihren Smartphones zu filmen. Die Polizei weist an dieser Stelle darauf hin, dass die Veröffentlichung von Bildaufnahmen, die den höchstpersönlichen Lebensbereich des Verunfallten betreffen, strafbar sein kann.

Warnemünde-Newsletter

Erhalte exklusive Angebote, Tipps und Neuigkeiten aus Warnemünde.

Ich willige hiermit ein, Angebote per E-Mail zu erhalten.

close

Erhalte exklusive Angebote, Tipps und Neuigkeiten aus Warnemünde!

Ich willige ein, Angebote per E-Mail zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar