Warnemünder Turmleuchten: Deutschlands größte Neujahrs‐Inszenierung

Am 1. Januar 2016 beginnt in Warnemünde wieder der spektakuläre Jahresauftakt aus Licht, Laser, Feuer und Live-Performance, das Warnemünder Turmleuchten. Hoffnung ist das Motto der diesjährigen Inszenierung am Warnemünder Leuchhtturm.

Es soll ein Zeichen sein, in einer Zeit, in der so viele Menschen auf so ganz unterschiedliche Dinge hoffen. Für die Veranstalter haben sich in Bezug auf die Inszenierung schon viele Hoffnungen erfüllt oder werden sich bis dahin erfüllen. Treue und neue Sponsoren unterstützen das in Deutschland einmalige Neujahrsevent.

Mit mehr Technik, mehr Effekten und mehr Personal wird die Inszenierung zum Warnemünder Turmleuchten noch aufwendiger produziert als in den Jahren zuvor und somit viel attraktiver für alle Urlauber und Gäste. Im letzten Jahr wurde mit rund 90.000 Besuchern ein neuer Besucherrekord gezählt.

Die Baustellen in der Seestraße und am Rewe‐Markt werden fertig und die Bahn fährt in höchstmöglichem Takt, wenn auch nur zum Bahnhof Werft. Aber es stehen alle Zeichen auf Hoffnung und Zuversicht, dass die tausende Besucher sicher nach Warnemünde kommen. Für die Zuschauer, die inzwischen nicht nur aus ganz Deutschland kommen, haben die Veranstalter aus den bekannten Elementen Licht‐ und Lasershow, Feuerwerke und Live‐Performance wieder etwas völlig Neues kreiert. Die ausgewählten Songs handeln von erfüllten und offen gebliebenen Hoffnungen. Der musikalische Rahmen reicht von aktuellen Popsongs über Rockklassiker bis zur emotionalen, kraftvollen Ballade als Finale.

Der Live‐Song wird im nächsten Jahr von Werther Lohse präsentiert, bekannt als Frontmann der Band Lift. Der Künstler verkörpert das Motto selbst durch seine wechselvolle Musikergeschichte. Aber auch der ausgewählte Song „Am Abend Mancher Tage“ trifft genau den richtigen Ton: „Gib nicht auf, denn das kriegst du wieder hin. Eine Tür schlug zu, doch schon morgen wirst du weiter sehen.“

Der wachsenden Besucherzahl wird am 1. Januar 2016 auch technisch entsprochen. Die Beschallungstechnik wird deutlich in Richtung Strand und Hotel Neptun erweitert, um den Gästen auch dort perfekten Hörgenuss zu bieten. Das Sicherheitskonzept entstand in enger Abstimmung mit der Tourismuszentrale, der Polizei und den zuständigen Ämtern. Es sieht eine Sperrung von Warnemünde für den PWK‐ Verkehr am 1. Januar vor, sobald dies aus Sicherheitsgründen notwendig ist.

Warnemünder Turmleuchten ist eintrittsfrei und wird komplett durch Sponsoren finanziert. Wer zur Finanzierung der Veranstaltung beitragen und seine Verbundenheit mit dem Warnemünder Turmleuchten zeigen möchte, kann in der Tourismuszentrale die neuen Turmleuchter‐Shirts erwerben.

Das Vorprogramm beginnt am 1. Januar 2016 um 15 Uhr mit Live-Musik von Ola van Sander und den Matrosen in Lederhosen. Um 18 Uhr wird dann der Leuchtturm für eine halbe Stunde mit Licht, Laser und Feuer passend zum Motto Hoffnung in Szene gesetzt.

Tipps für die Anreise

S-Bahn

Zur Erleichterung der An- und Abreise verstärkt die DB Regio AG in der Zeit von 15.00 bis 20.30 Uhr das Angebot auf der S-Bahn von und nach Warnemünde. Die S-Bahnen verkehren im 7,5-Minutentakt und in doppelter Länge (180 m).

Aufgrund der aktuellen Baumaßnahmen in Warnemünder verkehrt die S-Bahn nur ab/bis Bahnhof Warnemünde-Werft. Bitte beachten Sie hier die örtlichen Gegebenheiten und Informationen vor Ort.

Bus

Die Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) setzt zwischen Lichtenhagen/Mecklenburger Allee und Warnemünde in der Zeit von 15 bis 20 Uhr zusätzliche Busse ein. Ab ca. 14 Uhr sind die Lortzingstraße und der Bereich der Haltestelle Warnemünde Werft gesperrt. Die Haltestellen „Warnemünde Werft“ und „Rostocker Straße“ entfallen. Die Buslinie 36 umfährt diesen Bereich ab ca. 14 Uhr in beiden Richtungen, indem sie auf der Stadtautobahn verbleibt. Auf Höhe des REWE-Parkplatzes wird in beiden Richtungen eine Ersatzhaltestelle errichtet. Die Buslinie 37 wird ab ca. 14 Uhr bis Mecklenburger Allee verlängert. Auch sie verkehrt nicht über Warnemünde Werft, sondern über die Stadtautobahn und bedient dort die Ersatzhaltestellen. Der in die Linie 37 integrierte Ersatzverkehr für die S-Bahn zwischen Warnemünde Werft und Kirchenplatz wird für den Zeitraum der Sperrung der Lortzingstraße ausgesetzt.

Die RSAG weist darauf hin, dass nach Veranstaltungsende aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens eventuell nicht alle Haltestellen im Ortskern von Warnemünde angefahren werden können.

Aus Richtung Markgrafenheide gelangen die Besucher mit den Buslinien 17 und 18 bis zur Haltestelle Hohe Düne/Fähre und können dann mit der Fähre übersetzen.

Fähre Hohe Düne

Die Weiße Flotte ist zwischen Hohe Düne und Warnemünde mit beiden Fähren im Pendelverkehr im Einsatz.

Parkplätze und Anbindungen an den öffentlichen Nahverkehr

Alle Parkmöglichkeiten im Innenstadtbereich sind bis 14 Uhr erreichbar.

Wegeführung

Aufgrund der Baumaßnahmen am Bahnhof Warnemünde fährt die S-Bahn nur bis Bahnhof Warnemünde Werft. Bitte nutzen Sie die Wegeführung über die Richard-Wagner-Straße.

Allgemeine Sicherheitshinweise

Damit der Besuch für alle ein ungetrübtes Ereignis wird, werden alle Besucher gebeten, die allgemeinen Sicherheitshinweise zu beachten. Das Mitführen von Hunden sowie das Mitnehmen von Glas, Dosen, Plastikkanistern und Feuerwerkskörpern sind auf dem Veranstaltungsgelände nicht erlaubt. Das Betreten der Dünen ist verboten.

Barrierefreiheit

Da der Bahnhofstunnel Warnemünde derzeit nicht barrierefrei ist, wird aus Richtung Bahnhof und Fähre Hohe Düne die Nutzung des Weges über den Parkplatz Mittelmole empfohlen.

    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 0,00 von 5 (0 Bewertungen)

Veröffentlicht von Wmnde.de

WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde. Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen, dann abonnieren Sie unseren RSS-Feed, Newsletter oder verfolgen uns auf Facebook, Twitter und Google+.

Kommentieren

Pflichtfelder sind mit * markiert.