Umweltpreis Joe Duty wurde verliehen

Umweltsenator Holger Matthäus und die Preisträger des Schülernetzwerks Darwinet Marcus Templin, Markus Wendorf, Tobias Marquardt, Maria Voigt, Tobias Seemann, Sarah Hirsch, Bürgerschaftspräsidentin Karina Jens sowie die Preisträger des Weltladen Rostock Dr. Ingrid Möller und Tobias Brosowski. Foto: Joachim Kloock

Umweltsenator Holger Matthäus und die Preisträger des Schülernetzwerks Darwinet Marcus Templin, Markus Wendorf, Tobias Marquardt, Maria Voigt, Tobias Seemann, Sarah Hirsch, Bürgerschaftspräsidentin Karina Jens sowie die Preisträger des Weltladen Rostock Dr. Ingrid Möller und Tobias Brosowski. Foto: Joachim Kloock

Anlässlich des Weltumwelttages am 5. Juni 2014 wurde der Umweltpreis der Hansestadt Rostock Joe Duty 2014 im Festsaal des Rostocker Rathauses verliehen. Die Ehrung erhielten zu gleichen Teilen der Weltladen Rostock und das Schülernetzwerk Darwinet am Erasmus-Gymnasium Rostock.

Der Weltladen Rostock ist ein Projekt des Ökohaus e.V.. Zurzeit arbeiten zehn bis 15 engagierte Ehrenamtliche und im Verein beschäftigte Freiwillige im Alter von 14 bis 65 Jahren zusammen. Seit mehr als 20 Jahren setzt sich der Weltladen Rostock dafür ein, den fairen Handel in der Hansestadt bekannter zu machen. Die Arbeit der Aktiven in der Weltladengruppe Rostock, die vom Verkauf über Informationen und Verkostungen bis hin zur Unterstützung von überregionalen Kampagnen läuft, umfasst im Jahr rund 2.500 ehrenamtlich erbrachte Stunden. Durch diese Tätigkeit werden die Menschen in der Hansestadt  für Eine-Welt-Themen sensibilisiert und erhalten die Möglichkeit, sich aktiv für einen offenen Umgang mit Mensch und Umwelt in der globalen Wirtschaft einzusetzen. Die Aktivitäten des Weltladens hatten dazu erheblich beigetragen.

Im Projekt Schülernetzwerk Darwinet arbeiten seit 2011 Erasmus Gymnasium Rostock, ZOO Rostock und BilSE Institut (Institut für Bildung und Forschung GmbH) zusammen. Das Schülernetzwerk Darwinet dient als Ort des Austausches für Themen rund um die Ressource Wasser. Viele verschiedene Partner sollen Projekte einbringen, um die Informationen in einem Wissensspeicher MediaWiki festzuhalten. Damit soll das Bewusstsein für die Bedeutung des Wassers gestärkt und der Umgang damit nachhaltig verbessert werden. Dazu haben die Schülerinnen und Schüler der Projektgruppe unter anderem Recherchen zum täglichen Wasserverbrauch und zum virtuellen Wasser durchgeführt. Selbstversuche zur angepassten Ernährung gehörten ebenso zu den Aktivitäten wie das Senden von Beiträgen im Internetradio, die Kontaktaufnahme zum Erfahrungsaustausch mit einer Partnerschule in Guatemala und die Erarbeitung von Medien für die Öffentlichkeitsarbeit wie Poster und CD.

Die Schülerinnen und Schüler der jetzigen Projektgruppe werden in diesem Jahr ihr Abitur absolvieren und die Schule verlassen. Deshalb haben sie bereits ein Nachwuchsteam zusammengestellt, das die Arbeit weiterführen wird. Bürgerschaftspräsidentin Karina Jens und Holger Matthäus, Senator für Bau und Umwelt, gratulierten den Preisträgern und dankten für das große Engagement.

Die Umweltpreisverleihung gedenkt seit 1993 der Lebensleistung des Rostocker Umwelt- und Naturschützers Joe Duty. Die Würdigung soll die Auseinandersetzung mit Umweltthemen in der Öffentlichkeit fördern und die Bewältigung von Problemen unterstützen. Der mit 3.500 Euro dotierte Preis wird alle zwei Jahre ausgeschrieben und zum Weltumwelttag am 5. Juni verleihen.

    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 0,00 von 5 (0 Bewertungen)

Veröffentlicht von Wmnde.de

WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde. Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen, dann abonnieren Sie unseren RSS-Feed, Newsletter oder verfolgen uns auf Facebook, Twitter und Google+.

Kommentieren

Pflichtfelder sind mit * markiert.