Kutter Barth von Eyke Düwel droht die Verschrottung

Dem Kutter des legendären Fischers Eyke Düwel am Alten Strom in Warnemünde droht die Verschrottung, wenn es keine dringende Hilfe gibt. Aktuell werden Ideen und Vorschläge für eine Rettung des Fischkutters und eine neue Nutzung gesucht.

Der alte Kutter von 1955 mit Wahrzeichen-Charakter ist in einem sehr schlechten Zustand und muss sehr bald den Alten Strom in Warnemünde verlassen. Um eine neue Nutzung oder gar eine Restaurierung zu ermöglichen, muss zeitnah eine Lösung gefunden werden, die der erkrankte Fischer nicht leisten kann. Auch das Geld fehlt dem 72-jährigen Fischer im Nebenerwerb.

Wer Ideen oder Vorschläge liefern kann, ist dazu aufgerufen!

Der attraktive Liegeplatz mit Verkaufsstand direkt an der Bahnhofsbrücke und am Eingang des Fischmarkts bleibt übrigens bei Fischer Düwel. Er hat noch ein kleineres Boot, mit dem er ab und an zum Fischen auf die Ostsee fährt, das dort verbleiben kann.

Warnemünde-Newsletter

Erhalte exklusive Angebote, Tipps und Neuigkeiten aus Warnemünde.

Ich willige hiermit ein, personalisierte Angebote per E-Mail zu erhalten.

close

Warnemünde-Newsletter

Erhalte exklusive Angebote, Tipps und Neuigkeiten aus Warnemünde!

Ich willige ein, Angebote per E-Mail zu erhalten.

    Veröffentlicht von WMNDE

    WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde.

    Kommentieren

    Pflichtfelder sind mit * markiert.