Küstenputz in Rostock und Warnemünde

Anlässlich des Internationalen Küstenputztages am 19. September 2020 ruft der Rostocker Meeresmüllstammtisch in Rostock und Warnemünde zu Müllsammlungen und Aktionen auf. Elf Sammelorte wird es an diesem Tag geben, am Strand, an Ufern, im Wasser, auf dem Wasser und sogar unter Wasser.

„Rostock ist dabei dank der Unterstützung vieler fleißiger Akteure Teil der größten Bürgerbewegung der Welt zur Beseitigung von Umweltverschmutzung und Plastikmüll“, erläutert Holger Matthäus, Rostocks Senator für Infrastruktur, Umwelt und Bau. „Auch vor unserer eigenen Haustür gilt es, Plastik-Vermüllung zu vermeiden. Mit der Initiative „Plastikfreie Stadt“ liefern Rostocker Unternehmen bereits praktikable Beispiel für ein umweltfreundliches Wirtschaften“, so der Senator.

Zum Auftakt der Aktion am Samstag können sich Interessierte ab 12 Uhr in der Jugendherberge Warnemünde beim Info- und Mitmachevent „MeerWissen!“ näher mit dem Thema Meeresmüll befassen und die kreative Fotoausstellung zur Silvestermüllproblematik an Rostocks Ufern besichtigen. Dabei lassen sich nicht nur viele praktische plastikfreie Freizeittipps für die gesamte Familie finden, sondern auch versteckte Möwen auf den Postern.

Sammelstellen in Rostock

Ab 14 Uhr sind alle eingeladen, sich an elf Sammelstellen am Rostocker Küstenputz zu beteiligen. An den folgenden Standorten werden die Helferinnen und Helfer von 14 bis 16 Uhr zur Strandmüllsammlung erwartet: Strandaufgang vor Jugendherberge Warnemünde (Treffpunkt Jugendherberge), Strandaufgang vor dem IOW, Hohe Düne (Strandaufgang der Yachthafenresidenz), Markgrafenheide (Blaue Boje), Hundsburg (Treffpunkt Fähre/Kaffeerösterei), Oldendorfer Tannen (und Sammlung auf SUPs mit Supreme Surf, Treffpunkt am alten Fähranleger), Schnatermann (Sammlung am Strand und mit Booten vom Wasser aus), Gehlsdorf (Treffpunkt Fähranleger) sowie die drei Sammelpunkte im Rostocker Stadthafen Circus Fantasia, blaue Kräne und Kanuclub auf der Holzhalbinsel.

Zigarettenkippen im Fokus der Aktion

In diesem Jahr stehen Zigarettenkippen im Fokus der Aktion. Sie verursachen einen immensen Schaden in der Umwelt. 4.300 Milliarden Kippen fallen jährlich weltweit an. Rund 80 Prozent davon landen in der Umwelt Bereits ein kleiner Regen genügt, um die enthaltenen Giftstoffe, darunter Arsen, Blei, Cadmium und Nikotin, auszuwaschen und ins Grundwasser zu leiten. Allein das Nikotin aus einer Kippe kann 1.000 Liter Wasser vergiften. Wasserflöhe – das sind kleine Planktonkrebse – sterben. Größere Tiere, wie Fische, halten etwas mehr aus, aber auch für sie ist eine Kippe in einem Liter Wasser noch giftig. Außerdem bestehen Zigarettenfilter normalerweise aus Cellulose-Acetat, einem Kunststoff, der je nach Umweltbedingungen innerhalb von Jahren oder Jahrzehnten in Mikroplastik zerfällt und so sehr lange in der Umwelt verweilen kann.

Die Zigarettenfilter werden an allen Treffpunkten vom anderen Müll separat gesammelt und gegen 17.30 Uhr mit einer „Kippenkarawane“ am Circus Fantasia im Stadthafen zusammengetragen. Dort wird die gesammelte Menge ausgewertet und ausgestellt. Die Zigarettenfilter sollen anschließend recycelt werden, um somit zur restlosen Verwertung beizutragen.

Erst sammeln, dann feiern

Im Stadthafen und an den Küsten von Warnow und Ostsee werden der Uferbereich und die angrenzenden Flächen von Meeres-Müll befreit und die gesammelten Teile ordnungsgemäß entsorgt. Beim Abtransport helfen Senator Holger Matthäus, das Amt für Umwelt- und Klimaschutz, die Rostocker Stadtentsorgung, die Tourismuszentrale und viele andere Unterstützer. Die Fahrgastschifferei Schütt bringt die die fleißigen Sammlerinnen und Sammler aus Warnemünde zurück in den Stadthafen.

Anschließend kann im Kulturhafen nach Lust und Laune um sauberen Stadthafen gefeiert und getanzt werden: DIKANDA, die Weltmusikband aus Stettin, gibt ab 20 Uhr im Circus Fantasia ein Gastspiel.

Im Jahr 2019 hatten rund 500 Rostockerinnen und Rostocker beim Küstenputztag ca. 2.700 Kilogramm Müll an zwölf Sammelpunkten an Warnowufer und Ostseestrand gesammelt. Auch in diesem Jahr wird eine hohe Beteiligung erwartet. Die Rostocker Seawolves und einige Rostocker Schulen haben bereits ihre Unterstützung zugesagt.

Am 20. September 2020 findet ein Klima-Krisen-Aktionstag in der Langen Straße statt. Auch dort werden engagierte Akteure mit Infoständen und Aktionen auf die Müllproblematik hinweisen und zur Nutzung von alternativen Lösungen anregen. Interessenten sind herzlich eingeladen.

Der Offene Rostocker Meeresmüllstammtisch ist eine junge Initiative aus umweltschützenden Institutionen und verantwortungsvollen Unternehmen, die sich im Frühjahr 2019 zusammengefunden hat, um sich gemeinsam für saubere Küsten und Gewässer rund um Rostock stark zu machen. Auch Privatpersonen engagieren sich.

    Veröffentlicht von WMNDE.de

    WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde.

    Kommentieren

    Pflichtfelder sind mit * markiert.