Hansi Parczyk: Vermächtnis eines Warnemünder Originals

Unzertrennbar sind Warnemünde und der Grafiker Hansi Parczyk verbunden. Seine “Wimmelbilder” vom Ostseebad sind berühmt – wie seine Art zu malen. Über Jahrzehnte sind die lebenslustigen Figuren des Warnemünders in etlichen Variationen längst zu einem unverwechselbaren Bild mit dem Ort verknüpft. Selbst beim Spaziergang begegnet man Parczyks Figuren und Handschrift ganz unvermittelt. So sind handgeschnitzte Wirtshausschilder oder die bemalte Klönbank am Alten Strom längst beliebte Fotomotive.

Doch seinen Wurzeln als Grafiker ist Hansi Parczyk seit seinem Wechsel Ende der 1970iger Jahre von der Werbeabteilung der Deutschen Seereederei Rostock (DSR) in die künstlerische Freiberuflichkeit nie untreu geworden. Arbeiten für renommierte Auftraggeber, um Zielgruppen von Japan bis Amerika zu erreichen, gehörten ebenso wie die Markengestaltungen für hiesige Traditionsunternehmen wie Grönfingers, Gesundschuh u.v.a. zum Portfolio des vielseitig versierten Grafikdesigners.

Dennoch verbindet die breite Öffentlichkeit den Namen Hansi Parczyk vor allem mit dessen Stadt- und Landschaftsillustrationen. Denn frei von künstlerischer Selbstüberhöhung floss mit der Farbe stets etwas von der bodenständigen Seele und dem lebensfrohen Gemüt des alteingesessenen Warnemünders ein.

Am 8. September 2019 ist Hansi Parczyk im Kreis seiner Familie im Alter von 77 Jahren friedlich zuhause dieser Welt entschlummert.

Doch auch in Zukunft wird sein Schaffen und Engagement lebendig bleiben. So werden z.B. mit dem kommenden Warnemünder Weihnachtsmarkt jährlich Sammeltassen mit typischen Parczyk-Motiven erhältlich sein. Ebenso wird die von Hansi Parczyk ins Leben gerufene Bürgerinitiative „Alter Fährhafen“ ihr Engagement auf der Mittelmole unbeirrt fortsetzen. Hierfür hatte das Warnemünder Unikum in seiner unnachahmlichen Art u.a. die Schaugrafik für das Conexeum beigesteuert.

Ziel ist es nicht nur, der bisherigen Projektentwicklung auf der Warnemünder Mittelmole durch ein fundiertes Gedankenangebot eine neue Richtung zu geben. Vielmehr geht es der Bürgerinitiative darum, Warnemündes ursprüngliches Flair für Einheimische und Gäste zu erhalten und zu fördern. Seit dem Bekanntwerden der Pläne Anfang 2014 via Abbruch des historischen Fährhafens hier ein WIRO-Neubaugebiet zu errichten, setzt sich die Warnemünder Bürgerinitiative mit ihrem Ideenangebot für den Erhalt der ortsprägenden Strukturen und Wiederbelebung des Mittelmole-Areals ein.

    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 0,00 von 5 (0 Bewertungen)

Veröffentlicht von Wmnde.de

WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde. Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen, dann abonnieren Sie unseren RSS-Feed, Newsletter oder verfolgen uns auf Facebook, Twitter und Google+.

Kommentieren

Pflichtfelder sind mit * markiert.