Unterstützer für Aufenthalt der Sedov gesucht

Die Sedov am Passagierkai in Warnemünde. Foto: Hanse Sail Rostock

Die Sedov am Passagierkai in Warnemünde. Foto: Hanse Sail Rostock

Wie wir bereits meldeten, macht die russische Viermast-Bark Sedov vom 1. bis 6. Oktober 2014 am Warnemünder Passagierkai fest. Der 93 Jahre alte und 117,5 Meter lange Windjammer Sedov wird an fünf Tagen für Schiffsliebhaber und Besucher in Warnemünde zugänglich sein.

Open Ship auf der Sedov ist am 1., 2. und 5. Oktober von 14 bis 18 Uhr und am 3. und 4. Oktober von 10 bis 18 Uhr möglich.

„Wir wollen den Besatzungsmitgliedern hier in Rostock wie gewohnt eine besondere Gastfreundschaft entgegenbringen.“, so Hanse Sail-Chef Holger Bellgardt. Oberbürgermeister Roland Methling wünscht sich für den Aufenthalt, dass die Crew mit besonderer Herzlichkeit in das öffentliche Leben der Stadt integriert wird.

Weitere Unterstützer gesucht

Um der Besatzung einen erlebnisreichen Aufenthalt in Rostock und Warnemünde zu ermöglichen, werden noch weitere Unternehmen, Institutionen, Vereine oder Personen gesucht, die sich engagieren und sich mit eigenen Ideen und Vorschlägen an das Hanse-Sail-Büro wenden.

Am Donnerstag, den 2. Oktober, wird die Akrobatik-Gruppe des SV Warnemünde um 17 Uhr und am Freitag, den 3. Oktober, der Shantychor De Klaashans um 13 Uhr vor dem Schiff auftreten.

Karls Erlebnisdorf in Rövershagen und das Team von Pier 7 haben bereits Unterstützung zugesagt. Die Gastlichen Mecklenburger und der Awo Seniorentreff Markgrafenheide laden einige der Besatzungsmitglieder zum Essen ein. Außerdem sind eine Stadtführung, der Besuch des Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum sowie des Eishockey-Spiels der Rostocker Piranhas gegen die Hamburger Crocodiles geplant.

Rostock unterstützt die Sedov

Im Jahr 2021 wird der Windjammer 100 Jahre alt. Zu diesem Anlass soll eine Generalüberholung, vielleicht sogar am Geburtsort Kiel, ermöglicht werden, um den weiteren Betrieb des Schiffes zu sichern. Hierfür begründen der Hanse Sail Verein und der Oberbürgermeister der Hansestadt Rostock, Roland Methling, eine Initiative, die Spenden im symbolischen Wert von je 100 Euro sammelt.

Der Start dieser Aktion im April dieses Jahres war fulminant, denn die OstseeSparkasse Rostock spendete gleich 15 x 100 Euro. Den Topf ergänzten der Oberbürgermeister und Holger Bellgardt, Leiter des Büros Hanse Sail, mit je 100 Euro. Wenn auch Sie die Sedov unterstützen möchten, finden Sie weitere Informationen auf www.hansesail.com.

    Veröffentlicht von WMNDE.de

    WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde.

    Kommentieren

    Pflichtfelder sind mit * markiert.