24. Hanse Sail: Bilanz und Ausblick für 2015

Tre Kronor bei der 24. Hanse Sail 2014 vor Warnemünde. Foto: Lutz Zimmermann / Hanse Sail Rostock

Tre Kronor bei der 24. Hanse Sail 2014 vor Warnemünde. Foto: Lutz Zimmermann / Hanse Sail Rostock

Am zweiten August-Wochenende kamen 211 Traditionssegler und Museumsschiffe aus zwölf Nationen und wieder rund eine Million Besucher zur 24. Hanse Sail 2014 nach Rostock und Warnemünde. Das ideale Hanse Sail-Wetter mit moderaten Temperaturen trug maßgeblich zu einem erfolgreichen maritimen Fest an allen vier Tagen bei. Über 30.000 Besucher segelt oder dampften auf den Schiffen mit, etwa 150 akkreditierte Journalisten und zwei Dutzend TV-Teams berichteten von dem größten Volksfest in Norddeutschland.

Unsere Galerie zeigt Fotos der Hanse Sail und einen Liveticker aus dem Social Web.

Friedliche und gelungene 24. Hanse Sail

„Eine friedliche und gelungene 24. Hanse Sail“, lautet der allgemeine Tenor in der abschließenden Bilanz. Der Gastgeber des Festes, Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling, bestätigt diese Einschätzung und ergänzt: „Das war eine gelungene Generalprobe für die 25. Auflage im kommenden Jahr. Die Vorbereitung und Organisation der Silber-Sail ist für uns alle eine Riesenchance, die Qualität und Nachhaltigkeit dieses wunderbaren maritimen Ereignisses weiter auszubauen. Dazu gehört, weiter intensiv dazu beizutragen, dass die Traditionsschiffe auch zur Goldenen Sail noch nach Rostock kommen können. Die Gründung einer Stiftung zur Förderung von Traditionssegelschiffen als europäisches Kulturgut ist längst überfällig.“

Die diesjährige Sail zeigte erneut, dass die Organisatoren, die ehrenamtlichen Helfer und die vielen Partner über einen enormen Fundus an Motivation, Kreativität und Kondition verfügen. „An bestimmten logistischen Themen haben wir kontinuierlich weiter gearbeitet und die positiven Effekte waren deutlich spürbar“, bilanziert Holger Bellgardt, Leiter des Hanse-Sail-Büros. „Dazu gehörte die weitere Verfeinerung des Sicherheitskonzeptes ebenso wie die großzügigere Strukturierung der Marktmeile im Stadthafen und das Ausweisen der Fluchtwege.“ Holger Bellgardt hatte nach der 23. Hanse Sail angekündigt, eine neue Qualität im sogenannten „rückwärtigen Raum“, z.B. hinter den Bühnen, anzustreben. „Auch hier sind wir in diesem Jahr ein gutes Stück vorangekommen.“

Ebenso zog die Wasserschutzpolizei Mecklemburg-Vorpommern ein positives Fazit. „Die Hanse Sail 2014 war ein nahezu störungsfreies, maritimes Großereignis der besonderen Art“ so der Einsatzleiter der Wasserschutzpolizei zur Hanse Sail, Fredi Ewert. In den zurückliegenden Tagen der Hanse Sail 2014 kam es zu insgesamt: acht Geschwindigkeitsverstößen, vier Grundberührungen, ohne Personen- und Sachschäden, zwei Tonnenberührungen und zweimal das Nichtsetzen von Kegeln während der Fahrt unter Motor von Segelbooten bei gesetzten Segeln. Vier Personen mussten gebeten werden, das Wasser zu verlassen, da Badeverbot herrscht und ein Tretboot kenterte, welches sofort Hilfe erhielt. Es kam zu einer leichten Kollision zwischen zwei Großseglern mit geringem Schaden im Bugbereich.

Jubiläums-Sail 2015 in Sicht

Logistische Schwerpunkte mit Blick auf die Jubiläums-Sail im Jahre 2015 werden im Service-Bereich liegen. „Die Information über Online-Medien und Druckprodukte ist schon sehr gut, die Kommunikation vor Ort wollen wir aber weiter verbessern, damit für die Besucher alles flüssiger abläuft, z.B. beim Boarding“, so Günter Senf, Vorsitzender des Hanse Sail Vereins. „Erfreulich für uns war, dass sich viele Gäste spontan für einen Segeltörn entschieden und Tickets an unseren Verkaufsständen im Stadthafen und erstmals auch in Warnemünde erworben haben.“

Ebenfalls positiv bewertet wurden die Lagebesprechungen sowie die Etablierung eines Sicherheitsstabs, der sich an den Sail-Tagen regelmäßig traf. Hierdurch konnten schnelle Abstimmungen zwischen Polizei, Brandschutz- und Rettungsamt, Wasserschutzpolizei, Sicherheitsdienst, dem Großmarkt, der Stadtverwaltung und den Sail-Organisatoren stattfinden, was zum reibungslosen Ablauf der Veranstaltung beitrug.

Schließlich, so unterstreichen Roland Methling und Holger Bellgardt, hat die diesjährige Sail ihre Funktion als Plattform für politische, ökonomische und kulturelle Begegnungen weiter gefestigt. Das ist eine gute Basis, um die Hanse Sail 2015 als „Sommerfest der deutschen Einheit“ zu feiern, weil dann zugleich Mecklenburg-Vorpommern und das vereinigte Deutschland 25 Jahre existieren.

    Veröffentlicht von WMNDE.de

    WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde.

    Kommentieren

    Pflichtfelder sind mit * markiert.