Vielfältiges Landprogramm zur 77. Warnemünder Woche

Die Warnemünder Woche ohne den entsprechenden Rahmen an Land wäre mit dem Segeln mindestens nur halb so schön. Das vielfältige Programm ist in diesem Jahr zur 77. Warnemünder Woche wieder prall gefüllt.

An der Entstehung der bunten Kulisse ist der Warnemünde Verein wieder maßgeblich beteiligt und schafft jedes Jahr mit dem großen Aufmarsch des „Niegen Ümgangs“ zahlreiche Verbindungen zum alten Fischerdorf Warnemünde. Auch beim 13. Niegen Ümgang am 5. Juli 2014 werden wieder mehr als 2.500 Teilnehmer aus Kultur, Sport, Vereinen und Unternehmen den fröhlichen Festumzug durch den Ort zur offiziellen Eröffnung der Warnemünder Woche auf der Bühne am Leuchtturm pilgern. Begutachtet werden sie dabei beispielsweise auch aus luftiger Höhe von den Fallschirmspringern der „Sky Diver Ostsee“.

Bereits seit 15 Jahren fehlt auch das klassische Eröffnungskonzert in der Warnemünder Kirche am Abend des Eröffnungstages nicht auf der Agenda. Ebenso selbstverständlich wieder mit im Boot sind der Oberbürgermeister und die Hanseatische Brauerei Rostock mit dem Fassbieranstich als Abschluss der Eröffnungsveranstaltung auf der Bühne am Leuchtturm. Und auch der letzte Tag der Veranstaltung, welcher mit dem Fußball-WM-Finale in Brasilien auf den 13. Juli fällt, widmet sich der traditionellen Heimatverbundenheit, denn das 14. Trachtentreffen findet durch die Unterstützung von Edeka seinen Weg auf die Bühne, die ganztägig mit abwechslungsreichem Programm und Live-Musik lockt. Am Tag zuvor unterstützt Scandlines das nunmehr schon 16. Shantytreffen. Insgesamt planen die Betreiber der zentralen Bühne, mehr Veranstaltungsteile in das Bühnenprogramm zu integrieren und es somit noch mehr zu beleben, beispielsweise durch Interviews mit den Kitesurf-Profis und dem Integrieren von Livemusik-Acts für die jüngeren Fans.

Drachenbootrennen auf dem Alten Strom in Warnemünde. Foto: Martin Schuster

Drachenbootrennen auf dem Alten Strom in Warnemünde. Foto: Martin Schuster

Lebhaft und bunt ist das Treiben der Waschzuber in jedem Jahr. Schon seit 1986 zählt das Waschzuberrennen zu den kulturellen Highlights des Sommerfestes. Auch dieses Jahr schippern die schwimmenden „Quatschgefährte“ am 5. Juli durch den Alten Strom und werden zum 27. Mal Publikumsliebling an Bahnhofsbrücke und schwimmender Cybertix-Bühne sein. Auch wenn derzeit die Südostseite des Alten Stroms erneuert werden muss und auf 246 Metern umgebaut wird, sind wieder rund 1.400 Paddler mit ihrem 19. Drachenbootfestival am 12. und 13. Juli in Warnemünde zu Gast.

Alle Sportler, Gäste, Helfer und Einheimische werden durch die Kollegen von NDR und Ostsee-Zeitung im Medienzelt auf der Promenade wieder bestens in Szene gesetzt. Der NDR hat in diesem Jahr dauerhaft seinen Übertragungswagen vor Ort und freut sich auf nette Gesichter und spannende Geschichten. Mindestens eine werden ihnen die Sportler des 20. Beachhandballturniers erzählen können, die zu ihrem Jubiläumsturnier mit Kinder-, Frauen-, Herren- und einer Allstarmannschaft bis zu 3.000 Anwesende am ersten Veranstaltungswochenende auf und am Spielfeldrand erwarten.

    Veröffentlicht von WMNDE.de

    WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde.

    Kommentieren

    Pflichtfelder sind mit * markiert.