Positive Bilanz zur 77. Warnemünder Woche

Die 77. Warnemünder Woche von oben:  Ein herrlicher Blick auf den Yachthafen, die Bühne am Leuchtturm und die Beach & Sport Arena. Foto: Manfred Sander

Die 77. Warnemünder Woche von oben: Ein herrlicher Blick auf den Yachthafen, die Bühne am Leuchtturm und die Beach & Sport Arena. Foto: Manfred Sander

Neun Tage hochklassiger Segelsport bei allen Wetterbedingungen, von Flaute bis Gewitter, und ein vielseitiges Landprogramm sorgten bei Veranstaltern, Sportlern und Gästen für eine positive Bilanz der 77. Warnemünder Woche.

„Alle Punkte des Landprogramms, angefangen vom Niegen Ümgang bis zum Trachtentreffen haben geklappt, das Wetter hat mitgespielt, die Stimmung war sehr gut.“, fassten die Organisatoren Ingeborg Regenthal und Astrid Voß vom Warnemünde Verein zusammen. „Bei unserem Ringen um mehr Qualität und Ausstrahlung der Warnemünder Woche war die diesjährige Auflage ein echter Meilenstein, auch durch neue Programmpunkte, die sofort ein sehr gutes Niveau hatten.“, brachte es Oberbürgermeister Roland Methling bereits am Freitagabend beim Empfang in Schusters Strandbar auf den Punkt. Auch Matthias Fromm, Tourismusdirektor von Rostock & Warnemünde, hatte den Eindruck, dass die Organisatoren des Sommerfestes im Vergleich zu den Vorjahren, insbesondere auch am Strand, noch eine „Schippe“ draufgelegt haben. Das hat bei den Besuchern deutliche Anerkennung gefunden.

Aus sportlicher Sicht konnten zur 77. Warnemünder Woche alle Segelregatten erfolgreich beendet werden sowie ein Anstieg der Teilnehmerzahlen zum Vorjahr um 300 Sportler, aus insgesamt 29 Nationen, verzeichnet werden. Neben dem Segelsport gehörte die Kitesurf-Trophy zur bekannten Größe, Beachkubb und Beachlacrosse zu absoluten Neuheiten am Strand vor Warnemünde und auch in ganz Deutschland. Einen großen Spaß- und Gaudifaktor genossen das traditionelle Drachenbootfestival und das Waschzuberrennen auf dem Alten Strom.

Jörg Bludau, der seit 23 Jahren das Bühnenprogramm am Leuchtturm und die Marktmeilen organisiert, schätzt, dass rund 650.000 Besucher auf der diesjährigen Warnemünder Woche waren. Auch die Zahl der Akteure, es waren 450, die die zehn Tage gestaltet haben, ist beeindruckend. „Wir haben inzwischen beim Bühnenprogramm eine sehr gute Mischung zwischen Traditionellem und aktuellen Musikrichtungen gefunden, weit entfernt von Volkstümelei.“ Einen Meilenstein, der schon vor einigen Jahren gesetzt wurde, sieht Bludau im Medienzelt der Ostsee-Zeitung und des NDR, das vor allem auch durch seine tägliche TV-Berichterstattung aus Warnemünde das ganze „Eventpaket“ bereichert.

    Veröffentlicht von WMNDE.de

    WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde.

    Kommentieren

    Pflichtfelder sind mit * markiert.