Haus des Tourismus entsteht am Werftdreieck

Der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus des Landes, Harry Glawe, überreicht unten den Augen von Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling dem Präsident des Tourismusverbandes MV, Jürgen Seidel, den Zuwendungsbescheid für den Bau des Internationalen Haus des Tourismus. Foto: Joachim Kloock

Der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus des Landes, Harry Glawe, überreicht unten den Augen von Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling dem Präsident des Tourismusverbandes MV, Jürgen Seidel, den Zuwendungsbescheid für den Bau des Internationalen Haus des Tourismus. Foto: Joachim Kloock

Der Tourismus ist für Rostock und das gesamte Land Mecklenburg-Vorpommern von großer Bedeutung. In der Hansestadt erfolgte am Dienstag der Projektstart für das große Bauvorhaben des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern am Werftdreieck. Bis Ende 2015 soll auf dem Areal das Internationale Haus des Tourismus, eine zentrale Anlaufstelle für Gäste und Einheimische, entstehen. Das Wirtschaftsministerium des Landes unterstützt das Vorhaben mit rund 5,3 Millionen Euro.

„Das Haus steht symbolisch für die hohe Bedeutung der Tourismuswirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern. Die Vorteile liegen auf der Hand, denn es eint die große Bandbreite der touristischen Vielfalt im Land. Auch die Zusammenarbeit kann weiter ausgebaut, Synergien besser genutzt werden. Der Tourismus in MV ist um ein bundesweites Alleinstellungsmerkmal reicher“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe am Dienstag vor Ort.

Zentrale Anlaufstelle für Gäste und Einheimische

Das Internationale Haus des Tourismus soll zentrale Anlaufstelle für Gäste und Einheimische gleichermaßen sein. Der Standort befindet sich auf dem Gebiet der ehemaligen Neptunwerft in Rostock. „Es wird mit seiner Lage und Einrichtung hervorragende Voraussetzungen bieten, die Wettbewerbsfähigkeit im Reisemarkt zu festigen“, betonte Glawe weiter. Neben dem Landestourismusverband planen eine Reihe weiterer touristischer Verbände und Institutionen in das Haus des Tourismus einzuziehen, darunter beispielsweise der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband MV und der Ostseebäderverband. Die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf rund 6,1 Millionen Euro.

Fast jeder sechste Job hat Ursprung im Tourismus

„Der Tourismus ist in MV ein strukturbestimmender Wirtschaftsbereich. Mit einem Anteil am Bruttoinlandsprodukt von etwa 10 Prozent ist er ein bedeutender Imagefaktor und in besonderem Maße ein Faktor für den Arbeitsmarkt. Fast jeder sechste Arbeitsplatz hat in der ersten oder zweiten Wertschöpfungsstufe seinen Ursprung im Tourismus“, sagte Glawe. Rund 173.000 Beschäftigte arbeiten direkt oder indirekt für touristische Einrichtungen und im Servicebereich bei uns im Land.

    Veröffentlicht von WMNDE.de

    WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde.

    Kommentieren

    Pflichtfelder sind mit * markiert.