Robben und Simulation zur Langen Nacht der Wissenschaften in Warnemünde

Die 11. Lange Nacht der Wissenschaften in Rostock und Warnemünde präsentiert sich am 17. Mai 2014 unter dem Motto „Wissen schaf(f)t Wirtschaft“, denn in diesem Jahr wird unter anderem ein besonderer Fokus der Wissenschaft im Einfluss auf die Wirtschaft aufgezeigt. In Warnemünde öffnen das Maritime Simulationszentrum Warnemünde und die Robbenforschungsstation in Hohe Düne für große und kleine Forscher.

Robbenforschungsstation öffnet zur Langen Nacht der Wissenschaft 2014. Foto: Universität Rostock / Mathematisch Naturwissenschaftliche Fakultät

Robbenforschungsstation öffnet zur Langen Nacht der Wissenschaft 2014. Foto: Universität Rostock / Mathematisch Naturwissenschaftliche Fakultät

Im Marine Science Center an der Universität Rostock werden die Sinnessysteme von Robben erforscht. Die Arbeit basiert auf Experimenten, bei denen die Tiere darauf trainiert werden bestimmte Aufgaben zu lösen. Damit erhalten die Wissenschaftler einen Einblick über die im Lebensraum Meer nutzbaren Informationen und darüber, wie Robben diese zur Orientierung nutzen können.

Zur diesjährigen Langen Nacht der Wissenschaften findet im Robben­forschungs­zentrum von 17 bis 21 Uhr eine Science-Party statt, bei der man den Robben bei der wissen­schaftlichen Arbeit zusehen kann. Während die Hauptakteure dieses Abends mit Fisch belohnt werden, stehen für die Menschen Grillwürstchen bereit. Da die Veranstaltung im Freien stattfindet, ist je nach Wetterlage auf entsprechende Kleidung zu achten.

Verschiedene spannende Demonstrationen können im Maritimen Simulationszentrum Warnemünde verfolgt werden. Den Besuchern wird in mehreren Etappen die Planung von Schiffsmanövern erklärt und die Nutzung am Beispiel eines Fährschiffs auf einer 360° Brücke veranschaulicht. Auf der Brücke 2 im Ship-Handling-Simulator wird das Einlaufmanöver eines modernen Fährschiffes in den Hafen von Rostock gezeigt und ein zukünftige Optimierungskonzept vorgestellt.

Um 17 Uhr beginnt die feierliche Eröffnung im Fraunhofer Institut für Angewandte Produktion Rostock. Neben spannenden Vorträgen, Präsentationen und Schauvorlesungen, bei denen auch die Kandidaten des Kommunikationswettbewerbes ihr Bestes geben, können die Nachtschwärmer Führungen durch die teilnehmenden Einrichtungen und Institute erleben in einer bunten Nacht voller Wissenschaft und Magie.

Der Transport zu den verschiedenen Standorten wird, wie in den letzten Jahren, durch Sonderbusse der RSAG übernommen. Hierfür werden zahlreiche Sonderhaltestellen eingerichtet, von denen aus die teilnehmenden Einrichtungen bequem zu Fuß erreichbar sind.

Das vollständige Programm finden Sie unter www.lange-nacht-des-wissens.de.

    Veröffentlicht von WMNDE.de

    WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde.

    Kommentieren

    Pflichtfelder sind mit * markiert.