Immer mehr Kreuzfahrer bleiben in Warnemünde

AIDAbella ist ein beliebter Gast in Warnemünde, dem beliebtesten Kreuzfahrthafen Deutschlands. Foto: Joachim Kloock

AIDAbella ist ein beliebter Gast in Warnemünde, dem beliebtesten Kreuzfahrthafen Deutschlands. Foto: Joachim Kloock

Die Zeiten, in denen die Kreuzfahrtpassagiere vom Schiff in den Bus gestiegen und direkt nach Berlin durchgestartet sind, gehören der Vergangenheit an. „Viele Schiffstagegäste bleiben in Rostock und in unserem Umland“, verriet Tourismusdirektor Matthias Fromm heute auf dem 6. Tourismusfrühstück „Trends und Perspektiven des wachsenden Kreuzfahrtmarktes“, einer Netzwerkveranstaltung von Rostock Marketing auf AIDAbella.

Über 100 Gäste folgten am Vormittag der Einladung und erfuhren direkt von den Experten Felix Eichhorn (Senior Vice President Sales AIDA Cruises und Costa Kreuzfahrten) und Konstantin Bissias (Geschäftsführung Sartori & Berger) die neuesten Entwicklungen der Kreuzschifffahrt. „AIDA Cruises und Rostock als Kreuzfahrtstandort sind eng mit einander verbunden. Fünf unserer zehn Schiffe wurden in Warnemünde getauft. Alleine in diesem Jahr sind wir mit zwei Schiffen und 38 Anläufen wieder stärkster Partner der Hansestadt.“, unterstreicht Felix Eichhorn.

Konstantin Bissias erläutert: „Der deutsche Markt entwickelt sich bei den Landausflügen der Kreuzfahrtpassagiere nach wie vor sehr gut. Rostock und Warnemünde als wichtige Standorte sind für immer mehr Kreuzfahrtgäste ein Buchungsanreiz. Wir begrüßen die Aufgeschlossenheit der Hansestadt, auch weiterhin in die Infrastruktur zu investieren und damit diese Kreuzfahrtdestination im internationalen Wettbewerb attraktiv zu halten.“

Botschafter aus aller Welt

Der Kreuzfahrttourismus hat sich in den letzten Jahren äußerst dynamisch entwickelt. Liefen 1990 gerade einmal drei Kreuzfahrtschiffe Warnemünde an, waren es im letzten Rekordjahr 2013 immerhin 198 Anläufe von 41 unterschiedlichen Kreuzlinern und 28 Reedereien. Aus 1.161 Gästen im Nachwendejahr wurden letztes Jahr 365.000 Passagiere und dazu rund 140.000 Crewmitglieder. Warnemünde ist seit drei Jahren Deutschlands beliebtester Kreuzfahrthafen. In der Kreuzfahrtsaison 2014 werden mit 180 gemeldeten Anläufen von 34 verschiedenen und teils größeren Schiffen wieder annähernd so viele Gäste wie im Vorjahr erwartet.

Unsere Schiffsgäste sind auch Botschafter aus aller Welt“, so Fromm. „Ihre Eindrücke und Erlebnisse aus Rostock und Warnemünde werden sie mit nach Hause zu ihren Familien und Freunden nehmen.“ Unter den ausländischen Schiffsurlaubern waren im letzten Jahr unter anderem 74.000 US-Amerikaner, 47.000 Briten, 21.000 Spanier, 19.000 Kanadier, 12.000 Italiener, 9.000 Australier und 63.000 Touristen aus 142 weiteren Nationen.

„Das Team der Tourismuszentrale empfängt seit vielen Jahren zu allen Schiffsanläufen die Kreuzfahrttouristen an der Cruise Passenger Information am Pier 7. Dort erhalten sie umfangreiche und mehrsprachige Informationen“, so Tourismusdirektor Fromm. „Die Kreuzfahrtbroschüre erscheint in den Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch, Französisch, Niederländisch. Diese gibt Empfehlungen speziell für den Tagesaufenthalt in Rostock, so beispielsweise zu Stadtrundgängen, Sehenswürdigkeiten und Aktivangeboten. Außerdem stehen für Kreuzfahrtfans das beliebte Kreuzfahrtdatenheft mit technischen Daten und Infos zu allen Schiffen sowie ein Flyer mit allen Anläufen der Saison 2014 zur Verfügung. Darüber hinaus beraten die Mitarbeiter am Pier 7 persönlich die Gäste aus aller Welt zu ihren individuellen Wünschen.“

Bedeutender Wirtschaftsfaktor

Während vor drei Jahren sich noch gut ein Drittel der Weltenbummler mit der Bahn oder Bus auf in die Bundeshauptstadt Berlin machte, waren es im vergangenen Jahr nur noch 14 Prozent und etwa 50.000 Urlauber. Etwa 197.000 Passagiere erkundeten lieber Warnemünde, Rostock oder auf kleineren Ausflügen Mecklenburg-Vorpommern. Dazu kommen die Wechselpassagiere, die in Warnemünde auf- oder absteigen und das Bordpersonal, das sich in der Regel in der Nähe des Schiffes aufhält. Die Wertschöpfung vor Ort betrug letztes Jahr durch die Ausgaben der Kreuzfahrtgäste und Crewmitglieder ca. 14 Millionen Euro.

„Es bleibt weiter unser Anliegen, gemeinsam mit den touristischen Leistungsträgern vor Ort, die Kreuzfahrtpassagiere mit guten Informationen und maßgeschneidertem Service von den Qualitäten ihres Hafenstandortes und vom Hierbleiben zu überzeugen“, so Fromm weiter.

    Veröffentlicht von WMNDE.de

    WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde.

    Kommentieren

    Pflichtfelder sind mit * markiert.