Wahlbenachrichtigungen in Rostock erstmals in Briefform

Die Wahlbenachrichtigungen werden in der Hansestadt Rostock an alle Wahlberechtigten der Europaparlamentswahl und der Bürgerschaftswahl verschickt. Diese Zustellung erfolgt in Rostock ab 24. April bis 3. Mai 2014. Wer bis 4. Mai 2014 keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, aber nach seiner Meinung nach wahlberechtigt ist, sollte sich umgehend mit der Hansestadt Rostock in Verbindung setzen.

Die Wahlbenachrichtigung erfolgt in der Hansestadt Rostock in diesem Jahr erstmalig in Briefform. Dies hat Vorteile gegenüber der Wahlbenachrichtigungskarte. Ein Brief rutscht nicht so leicht in die andere Post. Der Umschlag ist eindeutig gekennzeichnet mit „Amtliche Wahlbenachrichtigung“. Die Gestaltung ist benutzerfreundlicher mit größerer Schrift, übersichtlicher, zusätzliche Informationen konnten untergebracht werden, wie zum Beispiel Öffnungszeiten. Der Antrag auf Erteilung der Wahlscheine ist mit QR-Code versehen. Dadurch wird der Nutzer direkt in das Onlineformular gebracht. Persönliche Angaben sind auf dem Wahlscheinantrag schon vorgedruckt und im Onlineantrag schon hinterlegt.

Statistische Hintergrundinformationen

Anzahl der Wahlberechtigten bei Erstellung der Wählerverzeichnisse:

Europaparlamentswahl: 169.860 Personen, darunter 8.630 Personen, die erstmalig das Europäische Parlament wählen können.

Bürgerschaftswahl: 174.372 Personen, darunter 6.574 Personen, die erstmalig die Rostocker Bürgerschaft wählen können.

    Veröffentlicht von WMNDE.de

    WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde.

    Kommentieren

    Pflichtfelder sind mit * markiert.