Warnemünder Segler stürmen die Bundesliga

Meisterschale, erste und zweite Liga, Relegation – Vokabular, an das sich seit einem Jahr nun auch Segler gewöhnen müssen. Hintergrund ist die erst im Jahr 2013 gegründete Segelbundesliga, welche den Prinzipien des Ballsportes folgt. Die besten Clubs des Landes treten über eine ganze Saison hinweg in mehreren Regatten gegeneinander an. Jeder Verein stellt dafür eine Mannschaft zusammen. Konstant hohe Leistungen über die Saison sind nötig, um am Ende Meister zu werden.

Erst Relegation, dann Bundesliga in Aussicht

Konrad Nehrenberg, Coach Gunnar Voigt, Frank Feller und Steuermann Lutz Stengel trainieren für die Segelbundesliga. Foto: Uwe Ochmann

Konrad Nehrenberg, Coach Gunnar Voigt, Frank Feller und Steuermann Lutz Stengel trainieren für die Segelbundesliga. Foto: Uwe Ochmann

Auch ein Rostocker Team trainiert bereits seit Anfang März auf der Ostsee, um sich in den Relegationsregatten zu behaupten. Das wird kein leichtes Unterfangen, denn obwohl der Veranstalter wegen der großen Zahl der Anmeldungen für die Deusche-Segel-Bundesliga 2014 bereits eine zweite Liga einführt, werden nicht alle Vereine zum Zuge kommen.

Der Akademische SegelVerein Warnemünde (ASVW) hat die Vorreiterrolle übernommen und es als erster Rostocker Verein gewagt, sich anzumelden. Der ASVW reiht sich in eine lange Liste ein, denn 58 neue Vereine wollen zu den 18 Erstligisten hinzustoßen. Auch die zweite Liga hat nur 18 Plätze zu vergeben. Gut die Hälfte der Bewerber wird also bei der Relegation vom 4. bis zum 6. April 2014 in Glücksburg aussortiert werden. Alle neuen Vereine melden automatisch für die 2. Bundesliga und die fünf besten Vereine der Relegation steigen dann umgehend in die erste Liga auf. 63 Teams werden an einem Wochenende insgesamt 90 Wettfahrten über die Bühne bringen müssen. Aus Mecklenburg-Vorpommern steht der Schweriner Yacht-Club (SYC) bereits als Erstligist fest, da er in der Saison 2013 den achten Platz in der Tabelle sichern konnte. Außerdem in der Relegation sind der Segelsportverein Hohen Viecheln (SVHV) und der Yachtclub Wieck (YCW/Greifswald).

Der ASVW hat dabei die lokale Unterstützung vom Rostocker Regatta Verein (RRV) sowie vom AUDI Zentrum Rostock. Der RRV, übrigens ein Zusammenschluss aller großen Rostocker Segelvereine, besorgte beispielsweise mit vereinten Kräften das Trainingsboot, eine J/80. Außerdem stellt er aus seinen Reihen den Teammanager Wolfram Kummer und kümmert sich um die Formalitäten, um den ASVW zu entlasten. Das Team kann bei allen möglichen Regatten auf ein Fahrzeug zurückgreifen und wird mit einem umfangreichen Satz an Segelbekleidung der Marke Marinepool ausgestattet.

Prominente Unterstützung für die Segler

Geschäftsführer des AUDI Zentrums Rostock, Klaus-Jürgen Strupp („Struppi“), freut sich auf die kommende Zusammenarbeit, ist er doch auch Stadionsprecher beim F.C. Hansa Rostock und kennt sich aus mit der Bundesliga. Die Unterstützung durch den RRV ist eine luxuriöse Variante und „vor allem ein Zeichen“, wie auch Matthias Bohn findet. Bohn, seines Zeichens Pressesprecher der OSPA, welche zusammen mit der Provinzial Förderer des RVV ist, ist guten Mutes: „Wir haben mit der Teilnahme an der Segelbundesliga die Möglichkeit, alle Rostocker Segler zusammenzubringen. Sie soll ein Anreiz sein, damit sich viele an dem Projekt beteiligen. Mit unserem Team aus Konrad Nehrenberg, Frank Feller, Lutz Stengel und mir werden wir eine Rolle spielen, da bin ich mir sicher.“

Wie in jeder guten Mannschaft sitzt hier langjährige Erfahrung zusammen mit jungen Talenten in einem Boot. Selbst einen erfahrenen Coach wissen die Segler mit Gunnar Voigt an ihrer Seite. Jetzt heißt es also Daumen drücken und mitfiebern! Im Segeln ist es im Übrigen nicht zwingend so wie im Fußball, denn Meister wurde 2013 der NRV – ein Verein aus Hamburg.

Auf Messe Boot+Angeln in Rostock präsent

Der Rostocker Regatta Verein präsentiert sich vom 21. bis zum 23. März auf der Boot+Angeln, Wassersport Messe Rostock. Die Messeveranstalter möchten erneut dem Rostocker Segelsport eine Plattform bieten und so wird der RRV einen 190 m² großen Stand betreuen. Neben der Präsentation der Rostocker Regattatermine 2014 und segelnahen Veranstaltungen nutzt der RRV diese Einladung auch für ein Dankeschön. Am Samstag, den 22. März, um 17.30 Uhr sind alle Rostocker Seglerinnen und Segler zum „RRV-Dankeschönabend“ auf die Messe eingeladen.

Pressemitteilung von Gesine Schuer, 19. März 2014

    Veröffentlicht von WMNDE.de

    WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde.

    Kommentieren

    Pflichtfelder sind mit * markiert.