Dauerausstellung „Niederländische Kunst“ in Rostock

Dr. Susanne Fiedler, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Kulturhistorischen Museum am Blumenstillleben mit Insekten von Rachel Ruysch (Amsterdam 1689). Foto: Joachim Kloock

Dr. Susanne Fiedler, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Kulturhistorischen Museum am Blumenstillleben mit Insekten von Rachel Ruysch (Amsterdam 1689). Foto: Joachim Kloock

Nach Umgestaltung und Modernisierung präsentiert das Kulturhistorische Museum Rostock jetzt seine Dauerausstellung „Niederländische Kunst“ inhaltlich und gestalterisch in neuem Gewand. Damit ist ein weiteres überregional bedeutendes Highlight für Rostocker und Gäste der Stadt wieder zugänglich.

Die Sammlung niederländischer Kunst des Kulturhistorischen Museums Rostock gehört zu den wichtigsten Sammlungen in Norddeutschland und ist einmalig im Nordosten der Bundesrepublik. Die ungewöhnlich zahlreiche Kollektion von Gemälden wird durch eine umfangreiche Sammlung von Grafiken ergänzt. Die neu gestaltete und technisch modernisierte Dauerausstellung präsentiert sich den Besucherinnen und Besuchern in neuer und ergänzter Hängung.

Neben Gemälden von Dou, Hondecoeter, Ruysdael und Gruyter und anderen bietet sie nun erstmals auch die Möglichkeit, Beispiele aus der bedeutenden Sammlung niederländischer Grafik zu präsentieren, darunter Werke von Grafiken von Ostade, Berchem, Rembrandt und van Dyck.

    Veröffentlicht von WMNDE.de

    WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde.

    Kommentieren

    Pflichtfelder sind mit * markiert.