Bestandspflegearbeiten in Rostocker Grünanlagen

Auch in diesem Winter plant das Amt für Stadtgrün, Naturschutz und Landschaftspflege wieder Bestandspflegearbeiten in Rostocker Grünanlagen und Windschutzstreifen.

Ziel dieser Arbeiten ist ein gesunder und artenreicher Baumbestand, der viele Jahrzehnte das Bild prägt. Hierzu müssen kranke, unterentwickelte und bruchgefährdete Bäume entnommen werden, damit sich die anderen Bäume mit besseren Licht- und Wachstumsverhältnissen entwickeln können. Zu den Baumarten, die entfernt werden müssen, gehören oft Pappeln, Weiden und Eschenahorne. Sie stellen zunehmend eine Bruchgefahr dar. Zu den Flächen, die durchforstet werden, gehört die Windschutzpflanzung an der Stadtautobahn Höhe Parkplatz Möllner Straße, die Fläche in der St.-Petersburger-Straße gegenüber den Hausnummern 30-38 und die Abpflanzung in der Schleswiger Straße von der Mecklenburger Allee bis zur Möllner Straße. Letztere wird mit einer Geh- und Radwegsanierung des Tief- und Hafenbauamtes durchgeführt.

Nach diesen Maßnahmen werden Baumarten wie Eichen, Kirschen, Birken und vereinzelt größere Weiden und Linden den Bestand prägen, während Pappeln überwiegend gefällt werden. Windbruch wird bei dieser Gelegenheit natürlich gleich mit beräumt. Die Rostocker Stadtgärtnerinnen und Stadtgärtner bitten für eventuelle Einschränkungen im Zusammenhang mit diesen Arbeiten um Verständnis, die bis zum Beginn der Vogelbrut abgeschlossen sein sollen.

    Veröffentlicht von WMNDE.de

    WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde.

    Kommentieren

    Pflichtfelder sind mit * markiert.