Kutter Dessau vor Verschrottung retten

Kutter Dessau auf der Ostsee vor Warnemünde

Kutter Dessau auf der Ostsee vor Warnemünde

Der rote Warnemünder Kutter Dessau von Frank Wartenberg soll verschrottet werden. Der Inhaber und viele Warnemünde-Fans hoffen noch auf ein Wunder. Für einen symbolischen Euro könnte der historische Kutter, Baujahr 1950, vor der Verschrottung bewahrt werden. Hohe Kosten entstehen jedoch bei einem weiteren Betrieb, da die Schiffserlaubnis abgelaufen ist, oder einem Transport über Land. Für Hafenkapitän Gisbert Ruhnke muss der Oldtimer seinen Platz am Alten Strom räumen, ohne Aufschub. Die derzeitige Witterung lässt eine Abtransport in dieser Woche noch offen.

Auf unserer Facebook-Seite stieß der Artikel über die Verschrottung des Kutters auf hohes Interesse und einige Ideen wurden dabei entwickeln. Die Matrosen in Lederhosen entfachten den Vorschlag, den Kutter für einen Kindergarten-Spielplatz umzurüsten.

Wenn es zu teuer wird den Kutter wieder für die See flott zu machen, dann lasst uns Geld sammeln für einen Schwerlaster und den Kahn, nach einigen entsprechenden Um- und Ausbauten, auf einen Spielplatz eines Kindergartens bringen. Die kleinen Kapitäne hätten sicher viel Spaß an Bord! Ahoi! Eure MATROSEN

Für Warnemünde-Fan Sven Lorenzen ist die Yachthafenresidenz Hohe Düne der perfekt Pate für die MS Dessau. „Vielleicht könnte man die Yachhafenresidenz für den Erhalt gewinnen. Immerhin liegt die Dessau genau an der Stelle, an der zuletzt die Barkasse lag, die zwischen Warnemünde und der Residenz pendelte“, so Lorenzen auf Facebook.

Kutter-Retter, bitte schnell melden!

Kutter Dessau auf Angelfahrt vor Warnemünde

Kutter Dessau auf Angelfahrt vor Warnemünde

Wer ernstes Interesse an einem Kauf des roten Kutters hat, möge sich bitte bei der Geschäftsstelle der Angel- und Seetouristik GmbH am Bahnhof 5 oder telefonisch unter 0381 5192012 in Warnemünde melden.

    Veröffentlicht von WMNDE.de

    WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde.

    1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

    1. Schade das man immer schnell an das Verschrotten denkt, warum nicht mal an Museen usw., ist die Dessau nicht auf der Bodenwerft in Ribnitz-Damgarten gebaut worden, hat man sich auch mal an die Stadt gewandt oder an den dortigen Technikmuseum, welches sogar sich auf den Gelände der Werft sich befindet, und mit Hilfe von Sponsoren und guten Willen, wäre bestimmt was machbar.
      tom

    Kommentieren

    Pflichtfelder sind mit * markiert.