Neues Kunstwerk wird Kirchenstraße verschönern

Kunstwerk für die Kirchenstraße in Warnemünde „Hier und Jetzt – Where the magic happened“

Kunstwerk für die Kirchenstraße in Warnemünde „Hier und Jetzt – Where the magic happened“

Unter dem Titel „Hier und Jetzt – Where the magic happened“ wird ein neues Kunstwerk ab der Saison 2014 die Warnemünder Kirchenstraße beleben, teilte das Amt für Kultur, Denkmalpflege und Museen mit. Das Kunstwerk ist Ergebnis eines Wettbewerbs, den die Hansestadt gemäß einer Empfehlung des Kunstbeirates vom Mai 2013 ausgelobt hat.

Der von Clea Stracke & Verena Seibt geschaffene Entwurf einer unscheinbaren Säule mit rotem Pfeil war von einem Preisgericht kürzlich aus insgesamt sieben Arbeiten von Kristof Grunert, Jan Gottschalk, Thomas Jastram, Jeroen Jacobs, Jan Vormann, Clea Stracke & Verena Seibt und Ruzica Zajec ausgewählt worden. Ein zweiter und dritter Preis wurde nicht vergeben.

Die von Clea Strack & Verena Seibt geschaffene Skulptur nimmt sowohl auf die historische Bebauung als auch auf das gegenwärtige Leben des internationalen Hafen- und Badeortes Warnemünde Bezug. In Anlehnung an eine Urlaubspostkarte, auf der ein selbst eingezeichneter Pfeil auf den Ort zeigt, den der Absender besucht oder gesehen hat, macht der humorvolle Entwurf eines überdimensionalen Pfeiles auf die Geschichte des Ortes aufmerksam, bietet einen Orientierungspunkt und lädt Passanten dazu ein, (Urlaubs-)Bilder nachzustellen und auf dem Platz zu verweilen.

Alle Künstlerinnen und Künstler hatten sich an dem Wettbewerb auf Einladung beteiligt. Ihre Entwürfe – auch das des Siegerteams aus Hamminkeln (Nordrhein-Westfalen) – werden vollständig voraussichtlich im Oktober in einer Ausstellung in Warnemünde zu sehen sein.

Pressemitteilung Hansestadt Rostock

    Veröffentlicht von WMNDE.de

    WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde.

    Kommentieren

    Pflichtfelder sind mit * markiert.