Kampf um DFB-Beachsoccer-Krone in Warnemünde

Eine Premiere und gleichzeitig Höhepunkt der diesjährigen Beachsoccer Saison: Der erste DFB-Beachsoccer-Cup findet am Wochenende, 24. und 25. August 2013, in Warnemünde statt. Als heimisches Team ist der 1. FC Versandkostenfrei aus Rostock am Strand dabei.

1. FC Versandkostenfrei Rostock

1. FC Versandkostenfrei aus Rostock. Foto: Joachim Kloock

Dazu werden nicht nur hunderte Fans des schnellen und spektakulären Strandfußballes erwartet, sondern auch der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus von Mecklenburg-Vorpommern, Harry Glawe. „Der DFB-Beachsoccer-Cup ist beste Werbung für Mecklenburg-Vorpommern“, sagte der Minister. Die wachsende Fangemeinde bewog den Deutschen Fußball-Bund (DFB) in diesem Jahr erstmals ein eigenes nationales Finalturnier der besten Mannschaften an der Ostseeküste durchzuführen. „Warnemünde war für den DFB erste Wahl als Austragungsort“, betonte der 1. Stellvertreter des Oberbürgermeisters der Hansestadt Rostock, Holger Matthäus. „Die Veranstaltung trägt zur Stärkung des Images der Hansestadt Rostock als Sport-, Event- und Tourismusstandort bei“, so der Senator.

Liveticker bei Twitter

Für den Finalcup des DFB in Warnemünde konnten sich jeweils die beiden besten Teams der Turnierserien der Landesverbände Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein und des German Beach Soccer Cups qualifizieren. Die beiden Halbfinals des DFB-Pokals bestreiten die Beach Royals Düsseldorf und die BeachKick Berlin sowie das Beach Soccer Team Chemnitz und der 1. FC Versandkostenfrei aus Rostock. Für die vier Finalspieler werden zusätzliche Tribünen aufgebaut, um möglichst viele Zuschauer am Cup teilhaben lassen zu können. Rundherum findet nicht nur ein buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie und ein Beachsoccer-Jugendturnier statt, sondern am Sonntag, um 12 Uhr, auch das Finale im Benefiz-Torwandschießen für die Familien mit Kindern aus den Flutgebieten.

„Wir wollen zeigen, dass Fußball auch außerhalb der Meisterschaft ordentlich Spaß machem kann“, verspricht der Rostocker Kapitän Christoph Lüth. Er und seine Teammitglieder haben alle einen Bezug zur Hansestadt Rostock, auch wenn sie mittlerweile teilweise weit verstreut arbeiten und leben. Die Freizeitfußballer verstehen sich als große Familie, die nun immer wieder unter dem Dach des Beachsoccers zusammenfindet. Viele Spieler sind auch in verschiedenen Ligen aktiv, so beispielsweise in der Oberliga Nord, der Verbands- und Landesliga Mecklenburg-Vorpommern und sogar in der 3. Liga in der Schweiz.

„Unserer Nivea Haus Active Beach erfreut sich großer Beliebtheit und liegt voll im Trend. Bewegung, Spiel und Spaß sprechen sowohl viele Einheimische und Urlauber, als auch Familien, Vereine und Firmen an“ sagte Tourismusdirektor Matthias Fromm.„Sportliche Highlights, wie dieser DFB Beach Soccer Cup, profilieren Warnemünde weiter als herausragende Destination für Aktivsportler. Die hohe Akzeptanz dieses Spiel- und Sportstrandes zeigen, dass die Tourismuszentrale hier mit ihrem Konzept voll gepunktet hat. Unser Dank gilt an dieser Stelle Andreas Zachhuber, der sich auch im zweiten Jahr für ein vielfältiges Aktivprogramm am Strand engagiert“, unterstrich Fromm.

    Veröffentlicht von WMNDE.de

    WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde.

    Kommentieren

    Pflichtfelder sind mit * markiert.