Kurhausgarten Warnemünde

Freilichtbühne im Kurhausgarten Warnemünde. Foto: Jens Schröder

Der Kurhausgarten Warnemünde ist Freilichtbühne, Biergarten, Tiefgarage und ein kulturelles Zentrum in Warnemünde.

Kurhausstraße

Die Kurhausstraße in Warnemünde wurde nach dem Kurhaus benannt und zwischen 1890 und 1895 bebaut. Sie verläuft von der Seestraße bis zur Mühlenstraße.

Kurpark Warnemünde

Kurpark Warnemünde im Herbst. Foto: Joachim Kloock

Der Kurpark Warnemünde ist eine denkmalgeschützte Parkanlage mit weitreichender Geschichte in Warnemünde.

Mühlenstraße

Mühlenstraße in Warnemünde mit Blick Richtung Kirchenplatz. Foto: Joachim Kloock

Die Mühlenstraße wurde nach der naheliegenden Mühle benannt und zwischen 1860 und 1900 bebaut. Sie verläuft vom Kirchenplatz bis zur Ecke Richard-Wagner-Straße/Parkstraße.

Poststraße

Die Poststraße in Warnemünde wurde nach der dort stehenden Post benannt und verläuft vom Kirchenplatz bis zur Rostocker Straße.

Seestraße

Die Seestraße in Warnemünde wurde aufgrund der unmittelbaren Nähe zur Ostsee benannt und seit der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts bebaut.

Vörreeg

Die Vörreeg (Vorderreihe) und die Achterreeg (Hinterreihe) waren die ersten und bis zum frühen 19. Jahrhundert einzigen Straßen in Warnemünde. Die Vörreeg liegt an der Wasserseite und nennt sich heute Am Strom.

Wachtlerstraße

Die Wachtlerstraße in Warnemünde wurde nach dem Rostocker Kaufmann Alexander Louis Wachtler benannt und zwischen 1886 und 1888 bebaut.