Warnemünder Woche

Die Warnemünder Woche ist eine jährlich stattfindende Veranstaltung in Warnemünde.

Über eine halbe Million Zuschauer feiern jedes Jahr neun Tage lang auf der Warnemünder Woche im Seebad Warnemünde. Das Bühnenprogramm am Leuchtturm, das Trachtentreffen und die Konzerte der Shantychöre begeistern Einheimische und Gäste gleichermaßen. Zu einem Bummel am Wasser mit Blick auf die Segler lädt die Festmeile auf der Promenade und am Alten Strom ein. Den Auftakt des Festivals bildet traditionell der „Niege Ümgang“, ein Umzug in historischen Kostümen durch das einstige Fischerdorf Warnemünde mit 3.000 Teilnehmern. Sportlich wird es beim Drachenbootfestival. Über 2.000 Sportler sind ganz nah am Publikum in aufregenden Rennen zu erleben. Die Beachhandball-Tage locken 800 Sportler an den Warnemünder Sandstrand. Eine besondere Attraktion ist das Waschzuberrennen, eine bunte Show auf dem Alten Strom. Das Warnemünder Sommerfestival feiert sich jährlich auch in die Herzen der vielen Gäste des bedeutendsten Kreuzfahrthafen Deutschlands.

Jährlich treffen sich über 2.000 Segler aus mehr als 20 Nationen zur Warnemünder Woche, um in einem der besten Segelreviere Europas ihre Regatten auszutragen. Über 900 Boote begeistern mit sportlichen Spitzenleistungen. Seit 1926 wird das hochkarätige Segelevent in Warnemünde organisiert, seit mehr als zwei Jahrzehnten wieder durch den Warnemünder Segel-Club e.V. Unterstützung erhalten die Warnemünder durch mehr als zehn Segelvereine aus ganz Deutschland und etwa 300 ehrenamtliche Helfer. Bekannt für Qualität und Herzlichkeit lockt die Segelwoche jährlich im Juli international renommierte Segelteams nach Norddeutschland.

Kommentieren

Pflichtfelder sind mit * markiert.