Stoltera-Küstenwaldlauf

Der Stoltera-Küstenwaldlauf ist eine jährlich stattfindende Sportveranstaltung in Warnemünde.

Der Küstenwaldlauf wurde erstmals am 4. April 1982 von den „Gründungsvätern“ Klaus Ahrens, Birger Cleven, Jürgen Weller, Erich Lembke, Jimmy Schmidt und Willi Woestaus gestartet. Während beim ersten Lauf 122 Teilnehmer dabei waren, stieg die Zahl nach einem Vierteljahrhundtert auf etwa 500 Sportler. Die hohe Qualität der Veranstaltung, deren Strecke durch den Küstenwald der Stoltera unmittelbar an der Ostseeküste führt, wurde durch regelmäßige Einordnung in die Laufcupserie Mecklenburg-Vorpommern deutlich.

Zu den aktivsten Organisatoren zählen neben Günter Metelmann u.a. Gerd Eichler, Wolfgang Holtz, Jimmy Schmidt, Alfred Worm, Sabine und Jörg Neumann, Gerhard, Kristina und Mathias Rimane, Gerda Nebauer, Eckart Peters, Willi Woest und Rudi Ewert.

Mitte der 1980er Jahre wurde der westliche Streckenabschnitt praktisch über Nacht von der NVA abgeriegelt und die Strecke erst am Lauftag kurzerhand verlegt. Ebenfalls in den 1980er Jahren war der Uferweg circa 90 Minuten vor dem ersten Start noch komplett mit Fahrzeugen der DEFA zugestellt. 1989 sorgte starker Schneefall in der Nacht vor dem Lauf dafür, dass alle schon angelegten Streckenmarkierungen unter der weißen Pracht verschwunden waren.

2002 zog plötzlich ein Orkan verbunden mit sintflutartigem Regen auf. Die Veranstaltung musste 15 Minuten vor dem ersten Laufstart abgebrochen werden. Im Jahre 2006 wurde der traditionelle Rundkurs im Küstenwald um die Promenade bis zum Leuchtturm erweitert. 2014 erfolgte mit 798 Aktiven ein neuer Teilnehmerrekord auf der 10-Kilometer-Strecke.

    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 (1 Bewertungen)

Kommentieren

Pflichtfelder sind mit * markiert.