Kurpark Warnemünde

Kurpark Warnemünde im Herbst. Foto: Joachim Kloock

Kurpark Warnemünde im Herbst. Foto: Joachim Kloock

Der Kurpark Warnemünde ist eine denkmalgeschützte Parkanlage in Warnemünde.

Ab 1795 erfolgten erste Bepflanzungsversuche, auf dem Dünenstand allerdings mit wenig Erfolg. Im Jahre 1860 begann der Rostocker Kommisionsrat und Kaufmann Alexander Louis Wachtler mit der Anpflanzung der Anlagen. Das Gebiet war deutlich größer als heutzutage und reichte westlich des Hotel Hübner bis unmittelbar an die Seestraße heran. Um den Anwuchs der Laubgehölze zu gewährleisten, holte sich Wachtler holländischen Mutterboden aus den Lasträumen der Segelschiffe. Seine Experiment glückte und ist noch heute im Kurpark zu bewundern.

Nach der Fertigstellung des Kurhauses wurde der Kurhausgarten abgetrennt und das neue Wegenetz im Park angelegt. Ab 1949 verkleinerten sich die Grünflächen durch die schrittweise Bebauung der Fläche. 1999 begann eine umfassende Rekonstruktion und Rückgewinnung der Grünflächen.

Standort

    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 (1 Bewertungen)

Kommentieren

Pflichtfelder sind mit * markiert.