Hafen Warnemünde

Der Hafen von Warnemünde gehört mit seinem Kreuzfahrthafen zu den wichtigen und beliebtesten deutschen Häfen für Kreuzfahrtschiffe. Daneben bieten der Yachthafen Warnemünde, der Alte Strom sowie der Yachthafen Hohe Düne den Kapitänen weitere Liegeplätze.

Kreuzfahrthafen Warnemünde

Kreuzfahrthafen Warnemünde. Foto: Hafen-Entwicklungsgesellschaft Rostock

Kreuzfahrthafen Warnemünde

Die Zahlen der Schiffsankünfte im Kreuzfahrthafen verlaufen rasant und explosionsartig: Verzeichnete der Kreuzfahrthafen Warnemünde 2002 noch 62 Anläufe und knapp 78.000 Passagiere, verdreifachte sich dieser Wert in zehn Jahren auf 181 Anläufe mit etwa 300.000 Passagieren. Der bisherige Rekord: Mit 197 Anläufen von 40 Kreuzfahrtschiffen bestätigte Warnemünde 2013 seinen Status als bedeutendster deutsche Hafen für Kreuzfahrtschiffe.

Yachthafen Warnemünde und Hohe Düne

Der Yachthafen Warnemünde, westlich der Warnow, befindet sich auf der Mittelmole in Warnemünde und ist über den Neuen Strom zu erreichen. Der 2005 eröffnete Yachthafen Hohe Düne ist eine moderne und großräumig ausgestattete Hafenanlage östlich der Warnow.

Die Ansteuerung ist mit Leuchttonnen/Tonnen bezeichnet, richtbefeuert und bei Tag und Nacht problemlos möglich. In den Sommermonaten ist die Einfahrt nach Warnemünde zu den See- und Fährhäfen stark befahren. Es kann daher ratsam sein, sich mit Sportbooten etwas außerhalb der betonnten Fahrwasser zu bewegen, da die Großschifffahrt Wegerecht genießt.

Kommentieren

Pflichtfelder sind mit * markiert.