Was tun an Weihnachten, Silvester und Neujahr?

Jedes Jahr aufs Neue dieselbe leidliche Frage: „Was tun an Silvester?“ Überfordert von zu vielen Möglichkeiten siegen am Ende oft das Bleigießen und der Dinner-For-One-Marathon vor dem heimischen Fernseher. Warum nicht mal anders ins neue Jahr starten?

Mit unseren Tipps zu Kultur, Kulinarik und Party, ist für jeden etwas dabei. Zudem haben wir noch ein paar Highlights für den Tag danach und ein paar Last Minute Veranstaltungstipps zu Weihnachten in Rostock und Warnemünde.

Last Minute Weihnachtstipps

Auch dieses Jahr lässt es sich der Weihnachtsmann nicht nehmen, schon vor der Bescherung ein paar Geschenke am Alten Strom ab 11 Uhr zu verteilen. Dafür tauscht er den Schlitten gegen den Seenotrettungskreuzer ARKONA. Musikalisch begleitet vom Shantychor „De Klaashahns“ unter der Moderation von Horst Marx können auch noch die letzten Weihnachtswünsche an den Weihnachtsmann gerichtet werden. Zeitgleich tauchen die Eisbader der Rostocker Seehunde beim Weihnachtsschwimmen in die kühlen Fluten der Ostsee.

Kultur

Warum das neue Jahr nicht einmal mit festlicher Kleidung und ein bisschen Kultur beginnen?! In der Nikolaikirche kommen vor allem Musikbegeisterte auf ihre Kosten. Ab 17 Uhr findet dort „Das Wiener Silvesterkonzert“ statt. Beide Veranstaltungen des Rostocker Volkstheaters („Abschiedsdinner“ und „Silvesterkonzert“) sind bereits fast restlos vergriffen.  Neben dem Programm des Volkstheaters, gastiert dieses Jahr auch ein Musical an Silvester in der Stadthalle – „Der kleine Prinz“. Seit einem Jahr ist das erfolgreiche Musical in der ganzen Welt unterwegs und verspricht sie in die Gefühlswelt des kleinen Prinzen zu entführen.

Tickets: eventim.de oder an allen Vorverkaufsstellen.

Kulinarisch

Ein echtes Feuerwerk der Geschmackswelt zünden schon vor Mitternacht einige Restaurants der Hansestadt. Auf dem Panorama Deck des Radisson blu Rostocks lässt sich ein exklusives Gala-Buffet genießen und das Feuerwerk über den Dächern der Stadt bestaunen. Auch im Silo 4 lässt sich das Feuerwerk bei gutem Essen von oben aus betrachten. Exquisit geht es auch im Landhotel „Rittmeister“ und im Restaurant „La Villa“ zu, die Sie mit ostseetypischen Fischspezialitäten verwöhnen. Umfangreichere Übernachtungspakete zu Silvester bietet das Hotel Neptun und die Yachthafenresidenz Hohe Düne an – Inklusive eines großzügigen Spa-Angebots und extra spätem Langschläferfrühstücks am Neujahrstag.

Tipp: Entscheiden Sie sich schnell, denn die leckeren Arrangements sind heiß begehrt.

Party

Wer sich an Silvester entscheidet das Tanzbein zu schwingen, hat in Rostock/Warnemünde die Qual der Wahl. Für jeden Musikgeschmack und jedes Alter gibt es die passende Location. Für Freunde der Elektronischen Musik bietet sich der Stadtpalast an, einen guten Mix findet man im LT-Club, Studentenkeller oder im Theater des Frieden. Discofox-Liebhaber kommen im Hotel Neptun auf ihre Kosten.

Tipp: Einige Clubs bieten zu Silvester Eintrittskarten im Vorverkauf an.

Nachjahr – Der Tag danach

In Warnemünde begeht man das neue Jahr traditionell mit einem Sprung ins kalte Nass. Mutige Schwimmer treffen sich um 14 Uhr am Strand von Warnemünde zum Neujahrsbaden. Wer allein bei der Vorstellung schlagartig zu frösteln und bibbern beginnt, der kann sich auf dem Neujahrsmarkt am Kirchplatz mit einem heißen Getränk aufwärmen. Wieder trocken und warm geht es dann ab 15 Uhr mit dem Vorprogramm zu Deutschlands größtem Neujahrsevent „Warnemünder Turmleuchten“ los. Um den 31 Meter hohen Leuchtturm tummeln sich jährlich mehrere tausend Menschen, um ab 18 Uhr die Licht- und Feuerwerksinszenierung auf und um den Leuchtturm herum zu bestaunen. Ein echtes Highlight!

Tipp: Mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen und früh genug vor Ort sein.

    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 (6 Bewertungen)

Veröffentlicht von Wmnde.de

WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde. Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen, dann abonnieren Sie unseren RSS-Feed, Newsletter oder verfolgen uns auf Facebook, Twitter und Google+.

Kommentieren

Pflichtfelder sind mit * markiert.