Deutsche Beachsoccer-Meisterschaft 2016

Am Wochenende vom 20. bis 21. August 2016 wird am Strand in Warnemünde der Deutsche Beachsoccer-Meister 2016 gekürt. Nach den erfolgreichen Wettkämpfen in den vergangenen drei Jahren hat sich der Deutsche Fußball-Bund (DFB) erneut für das Ostseebad als Austragungsort entschieden. So werden auch in den nächsten Jahren bis zum 800. Stadtjubiläum 2018 die Finale vor der traumhaft Kulisse ausgetragen.

Als Titelverteidiger konnten sich die Rostocker Robben erneut für das große Finale qualifizieren und möchten die begehrte Trophäe erstmals vor ihrem heimischen Publikum verteidigen. Fünf weitere Teams aus ganz Deutschland machen sich auf den Weg in die Hansestadt, um den Robben ihren letztjährigen Titel abspenstig zu machen.

Die sechs Final-Teams konnten sich über einen der drei Regionalentscheide für die DFB-Endrunde qualifizieren sowie über die German Beachsoccer League (GBSL). Die GBSL wurde 2013 gegründet. In der aktuellen Saison nahmen elf Mannschaften am Ligabetrieb teil, der fünf Spieltage umfasste. Der Ibbenbürener BSC konnte seinen Titel in diesem Jahr am 7. August in Leipzig erfolgreich verteidigen. Im großen Finale haben die Ibbenbürener die Rostocker Robben mit 6:5 besiegt und sich so zum zweiten Mal die Meisterschaft in der GBSL gesichert.
Diese sechs Teams werden nun am Wochenende am Warnemünder Strand alles für die DFB-Beachsoccer-Krone geben: der Ibbenbürener BSC, die Beach Royals Düsseldorf, die Rostocker Robben, Hertha BSC, Hohensee United und der BST Chemnitz. 2013 und 2014 wurde das Team der BST Chemnitz Meister, im vergangenen Jahr die Rostocker Robben.

„Der krönende Saisonabschluss für die Strandfußballer passt hervorragend an unseren Ostseestrand. Gleichzeitig ist er ein zusätzlicher Anziehungspunkt für Urlauber und Tagestouristen aus der Region“, betonte der Tourismusdirektor von Rostock und Warnemünde, Matthias Fromm. „Rostock und Warnemünde haben insbesondere für Sport- und Aktivurlauber eine Menge zu bieten.

Auf den eigens errichteten Tribünen unterhalb des Teepotts und Leuchtturms können die Gäste das zweitägige Spektakel mit bester Sicht verfolgen.

Beginn der Veranstaltung ist Samstag und Sonntag jeweils 10 Uhr. Am ersten Tag stehen die Vorrundenspiele an, bevor tags darauf die Halbfinals und das große Finale ausgespielt werden. Die abschließende Siegerehrung mit Wirtschaftsminister Harry Glawe findet am Sonntag, gegen 16:30 Uhr, statt. Der Eintritt ist frei!

Für alle Beachsoccer-Fans, die nicht vor Ort sein können: das Finale wird erstmals live im Internet über das DFB-TV übertragen.

Die Finalisten der Deutschen Beachsoccer-Meisterschaft

Die Teams konnten sich über die drei Regionalentscheide Nord, Nord-Ost und Süd sowie über die German Beachsoccer League.

Rostocker Robben: Die Lokalmatadore gründeten ihr Team im Jahr 2010, um die Leidenschaft zum Strandfußball auch bei offiziellen Turnieren auszuleben. So entschlossen sich sechs Freunde zu einem Turnier nach Oranienburg zu fahren, das sie prompt gewannen. Zwei Titel in der German Beachsoccer League und vier Landesmeisterschaften folgten. Der letztjährige Deutsche Meister ist als Zweiter der German Beachsoccer League qualifiziert.

Ibbenbürener BSC: Als „Lords of the Ball“ bezeichnen sich die Strandfußballer aus Ibbenbüren selbst. Die Mannschaft aus Westfalen war in der vergangenen Saison das Überraschungsteam und scheiterte erst im Finale an den Rostocker Robben. In dieser Saison konnte sich als Sieger der German Beachsoccer League qualifizieren.

Beach Soccer Team Chemnitz: Der erste eingetragene Beachsoccer-Verein in der Region Chemnitz gewann 2013 und 2014 den DFB-Beachsoccer-Cup. In diesem Jahr ist das Team als Dritter der German Beachsoccer League wieder mit von der Partie.

Beach Royals Düsseldorf Hohensee United: Das Beachsoccer Team aus Düsseldorf stand bereits 2013 im Finale um die Beachsoccer-Meisterschaft. In diesem Jahr konnte sich die Mannschaft als Gewinner des Regionalentscheides Süd qualifizieren.

Hohensee United: Die Jungs von Hohensee United von der Insel Usedom spielen seit fünf Jahren Beachsoccer und konnten sich in diesem Jahr sensationell über den Regionalentscheid Nord für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren.

Hertha BSC: Die Beachsoccer-Abteilung des Fußball-Bundesligisten wurde erst in diesem Jahr gegründet, um den Strandfußball in der Hauptstadt professionaler aufzustellen. Über den Regionalentscheid Nord-Ost konnte sich das Team auf Anhieb für die Endrunde qualifizieren.

    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 (4 Bewertungen)

Veröffentlicht von Wmnde.de

WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde. Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen, dann abonnieren Sie unseren RSS-Feed, Newsletter oder verfolgen uns auf Facebook, Twitter und Google+.

Kommentieren

Pflichtfelder sind mit * markiert.