Weltumsegler Nao Victoria in Warnemünde

Im Rahmen der Aktionstage Kunst im Öffentlichen Raum macht die Nao Victoria aus Spanien vom 1. bis 6. Juni 2016 in Warnemünde fest und steht täglich von 10 bis 19 Uhr zur Besichtigung offen.

Wegen der überaus positiven Resonanz der Besucher bleibt das spanische Segelschiff Nao Victoria einen Tag länger als geplant in Warnemünde. Am 7. Juni bietet sich somit von 10 bis 19 Uhr zum letzten Mal die Gelegenheit, die Replik der „Victoria“ zu besichtigen.

Spanischer Großsegler Nao Victoria. Foto: Fundacion Nao Victoria

Spanischer Großsegler Nao Victoria. Foto: Fundacion Nao Victoria

Unter dem portugiesischen Seefahrer Ferdinand Magellan hat die originale Nao Victoria von 1519 bis 1522 als erstes Schiff die Welt umsegelt. Fünf Schiffe brachen von Sevilla in Spanien zur Weltumrundung auf, nur eins von ihnen kehrte zurück. Die Nao Victoria setzte damit einen Meilenstein in der Seefahrt.

Die Replik ist somit ein weiteres Exponat eines Stückes maritimer Kulturgeschichte der Menschheit und bietet auf ihren vier Decks auch eine Ausstellung über die historische Tour. Gäste haben die Möglichkeit zu erfahren, wie die Männer vor 500 Jahren zur See fuhren, Fotos zu machen und mit den Crew-Mitgliedern ins Gespräch zu kommen.

Der Eintritt kostet für Erwachsene 4 Euro, für Kinder von 5 bis 12 Jahren 2 Euro. Tickets können online auf www.fundacionnaovictoria.org oder direkt am Schiff gekauft werden. Der Erlös durch den Ticketverkauf wird für den Erhalt historischer Schiffe eingesetzt.

Am 5. Juni ab 15 Uhr gibt Ola van Sander, Frontsänger der Band Bad Penny, ein Solo-Konzert auf dem schwimmenden Kulturgut. Im Mittelpunkt des ROST(R)OCK-Konzertes stehen Lieder von Sonne, Wind und Meer Made in Rostock.

Veröffentlicht von Wmnde.de

WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde. Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen, dann abonnieren Sie unseren RSS-Feed, Newsletter oder verfolgen uns auf Facebook, Twitter und Google+.

Kommentieren

Pflichtfelder sind mit * markiert.