Mehr Zeit für Rostocks Schätze

Stube im Heimatmuseum Warnemünde. Foto: Joachim Kloock

Stube im Heimatmuseum Warnemünde. Foto: Joachim Kloock

Einmal im Jahr öffnen Rostocks Ausstellungshäuser zur Langen Nacht der Museen ihre Türen bis weit nach Mitternacht. Museen und andere Einrichtungen in Rostock und Warnemünde empfangen interessierte Besucher in der Nacht der Zeitumstellung am 25. Oktober 2014 von 18 Uhr bis in die späten Abendstunden, um Wissenswertes aus Geschichte, Traditionen, Kultur und Kunst zu vermitteln und ihre wertvollen Exponate zu präsentieren.

In Warnemünde erwartet die Besucher im Edvard-Munch-Haus die Fotoausstellung mit Aufnahmen von Edvard Munch, das Heimatmuseum Warnemünde eröffnet den Abend mit dem Posaunenchor der evangelischen Kirchgemeinde, zeigen Warnemünder Fischer die Kunst des Knüpfens von Seemannsknoten. Der Shantychor De Klaashahns gibt zur Demonstration von traditionellem Handwerk musikalische Einlagen. In der evangelischen Kirche genießt man Orgelmusik zur Abendzeit.

Den Leuchtturm kann man besteigen und erfährt Interessantes über die Geschichte und Entwicklung von Warnemünde. Live Musik und ein Ringelnatzprogramm mit Astrid Schumann, Karl Z. und den Warnemünder Jungs sind im Cafe Ringelnatz, Alexandrinenstrasse zu erleben.

    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 0,00 von 5 (0 Bewertungen)

Veröffentlicht von Wmnde.de

WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde. Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen, dann abonnieren Sie unseren RSS-Feed, Newsletter oder verfolgen uns auf Facebook, Twitter und Google+.

Kommentieren

Pflichtfelder sind mit * markiert.