Strandaschenbecher für die Ostseeküste

Matthias Fromm, Anett Bierholz, Holger Matthäus und Dr. Monika Griefahn präsentieren  en Strandascher in Warnemünde. Foto: Joachim Kloock

Matthias Fromm, Anett Bierholz, Holger Matthäus und Dr. Monika Griefahn präsentieren en Strandascher in Warnemünde. Foto: Joachim Kloock

Heute präsentierte der Verein AIDA Freunde der Meere e.V. in Kooperation mit der Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde sowie dem Verband Mecklenburgischer Ostseebäder e.V. erstmals seinen exklusiven Strandascher. Die Behältnisse passen bequem in jede Hosentasche und sollen Rauchern in dieser Badesaison die korrekte Entsorgung ihrer Zigarettenstummel beim Strandaufenthalt erleichtern. Insgesamt werden mehr als 3.000 Strandascher rund um die belebtesten Hotspots an den Stränden im Raum Rostock ausgegeben, beispielsweise bei Supreme Surf in Warnemünde, im Besitos sowie bei ausgewählten Strandkorbverleihern in den Ostseebädern zwischen Boltenhagen und Graal-Müritz.

„Unser Engagement gegen die Zigarettenstummel am Strand hat nicht nur ästhetische Gründe. Wir wollen damit ein Zeichen setzen für den Meeres- und Küstenschutz, denn Zigarettenstummel sind biologisch nicht abbaubar und gefährden damit unter anderem Vögel und Natur“, sagte Dr. Monika Griefahn, erste Vorsitzende des Vereins AIDA Freunde der Meere.

Urlauber und Einheimische für den Umweltschutz sensibilisieren

Die Idee kam den Vereinsaktiven im vergangenen Jahr, als sie bei einer Strandsäuberungsaktion in Warnemünde innerhalb einer Stunde 6.268 Zigarettenstummel fanden. Das nahm der Verein zum Anlass für die Einführung des Strandaschers in Kooperation mit dem Tourismusverband Rostock & Warnemünde und dem Verband Mecklenburgischer Ostseebäder. Ziel der Zusammenarbeit ist es, Urlauber und Einheimische für den Umweltschutz zu sensibilisieren und die korrekte Entsorgung von Zigaretten beim Strandbesuch zu erleichtern.

Für Holger Matthäus, Senator für Bau und Umwelt der Hansestadt Rostock, sind Umweltschutz und Lebensqualität untrennbar miteinander verbunden. „Rostock ist eine Stadt zum Wohlfühlen. Das milde Ostseeklima, die saubere Seeluft, lange Strände, Steilküste, Parkanlagen und der größte Stadtwald Deutschlands machen Rostock einzigartig. Mit diesem Strandascher können wir einen Teil dazu beitragen“, erklärt er.

Rauchfreie Strände an der Ostsee

Bereits seit 2011 gibt es im Seebad Warnemünde und auch in Markgrafenheide und Hohe Düne rauchfreie Strandabschnitte. Diese werden nach Angaben der Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde von Gästen und Einheimischen sehr gut angenommen. „Als zertifizierter familienfreundlicher Ferienort ist es uns ein besonderes Anliegen, den Aufenthalt am Strand, speziell für unsere kleinen Gäste, so angenehm wie möglich zu gestalten. Diese Initiative des Vereins AIDA Freunde der Meere unterstützt das Engagement der Hansestadt Rostock und stärkt das Verantwortungsbewusstsein der Strandbesucher“, so Tourismusdirektor Matthias Fromm.

    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 0,00 von 5 (0 Bewertungen)

Veröffentlicht von Wmnde.de

WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde. Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen, dann abonnieren Sie unseren RSS-Feed, Newsletter oder verfolgen uns auf Facebook, Twitter und Google+.

Kommentieren

Pflichtfelder sind mit * markiert.