Bronzerelief für John-Brinckman-Brunnen eingeweiht

Karl Scheube (Ortsbeirat Brinckmansdorf), Bildhauerin Anne Sewcz und Oberbürgermeister Roland Methling weihten die Plakette am John-Brinckman-Brunnen ein. Foto: Joachim Kloock

Karl Scheube (Ortsbeirat Brinckmansdorf), Bildhauerin Anne Sewcz und Oberbürgermeister Roland Methling weihten die Plakette am John-Brinckman-Brunnen ein. Foto: Joachim Kloock

Der 200. Geburtstag von John Brinckmann am 3. Juli 2014 ist Anlass, auf die Einzigartigkeit seines Werkes aufmerksam zu machen. Dazu erhielt der Jugendstil-Brunnen von Paul Wallat, der dem Dichter und seinen Geschichten gewidmet ist, ein neues Bronzerelief. Es zeigt ein einfühlsam und zeitgenössisch interpretiertes Porträt des niederdeutschen Schriftstellers. Das Original war 2009 von dem Brunnen am Weißen Kreuz gestohlen worden.

Auch der prägnante Schriftzug im Jugendstil John Brinckman unterhalb des Bronzeporträts erstrahlt im neuem Glanz. Nach Vorlage einer Fotografie aus dem Archiv des Kulturhistorischen Museums hat Diplomrestaurator Jörg Schröder den Schriftzug in weißer Silikatfarbe auf dunkelgrauem Hintergrund wiederhergestellt. Mit einem Festakt weihte am Dienstag OB Roland Methling in Anwesenheit der Künstlerin Anne Sewcz das Bronzerelief ein.

Anne Sewcz ist als Siegerin aus einem Auswahlverfahren hervorgegangen, zu dem die Hansestadt auch die Bildhauerin Susanne Rast und den Bildhauer Wolfgang Friedrich geladen hatte.

Der prämierte Entwurf wurde von einer Jury ausgewählt, der Dr. Gerd Richardt (John-Brinckman-Gesellschaft), Karl Scheube (Ortsbeirat Brinckmansdorf) und Dr. Michaela Selling (Leiterin des Amts für Kultur, Denkmalpflege und Museen) angehörten. Die Hansestadt Rostock finanzierte die Realisierung des Entwurfs in Bronze mit einem Betrag von 8.000 Euro.

    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 (1 Bewertungen)

Veröffentlicht von Wmnde.de

WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde. Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen, dann abonnieren Sie unseren RSS-Feed, Newsletter oder verfolgen uns auf Facebook, Twitter und Google+.

Kommentieren

Pflichtfelder sind mit * markiert.