Rettungsaktion: Mann über Bord, Hund noch an Bord

Notruf von einem Segler auf der Ostsee

Notruf von einem Segler auf der Ostsee

Mit beherztem Einsatz retteten Strandbesucher einen Mann aus der Ostsee vor Markgrafenheide. Der 55-jährige Rostocker fiel von seiner Segelyacht ins Wasser und hinterließ seinen Hund führerlos auf dem Boot. Eine brisante Geschichte mit gutem Ende.

Über den Notruf der Einsatzleitstelle wurde der Wasserschutzpolizeiinspektion Rostock am Freitagabend, den 6. Juni 2014, gegen 18:40 Uhr ein Hilferufe vom Wasser im Bereich Strandaufgang 36 Markgrafenheide mitgeteilt. Die Hinweisgeberin konnte wenig später eine Person feststellen, welche sich an einer Boje der Badebereichsmarkierung festhielt und augenscheinlich in einer Notsituation war. Noch vor Eintreffen von Feuerwehr und Wasserschutzpolizei wurde die Person von anderen Strandbesuchern gerettet und an Land gebracht.

Vor Ort wurde durch den eingetroffenen Notarzt eine starke Unterkühlung bei dem verunfallten 55-jährigen Rostocker festgestellt. Durch einen Rettungshubschrauber wurde er zum Südstadt Klinikum gebracht. Gegenüber den Rettungkräften äußerte der Mann noch, er sei von seinem Boot gefallen. Dieses fährt nun führerlos auf der Ostsee, an Bord ist noch sein Hund.

Die beiden eingesetzten Schlauchboote der Wasserschutzpolizeiinspektion Rostock konnten die führerlose Segelyacht kurze Zeit später auf der Ostsee in Höhe Graal Müritz ausmachen und übersteigen. Zu diesem Zeitpunkt lief der Motor der Yacht und die Selbststeueranlage war in Betrieb. Der an Bord verbliebene Hund war den Beamten zumindest freundlich gesonnen. Er wurde dann durch ein Boot der Feuerwehr aufgenommen und der Tierrettung übergeben. Die Segelyacht wurde anschließend durch das Küstenstreifenboot Warnow nach Rostock geschleppt.

    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 (1 Bewertungen)

Veröffentlicht von Wmnde.de

WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde. Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen, dann abonnieren Sie unseren RSS-Feed, Newsletter oder verfolgen uns auf Facebook, Twitter und Google+.

Kommentieren

Pflichtfelder sind mit * markiert.