Fundamente des Altstädter Bornes freigelegt

Grabungsassistentin Petra Kohl bei Vermessungsarbeiten an den alten Fundamenten. Foto: Joachim Kloock

Grabungsassistentin Petra Kohl bei Vermessungsarbeiten an den alten Fundamenten. Foto: Joachim Kloock

Bei den Sanierungsarbeiten der Straße „Am Wendländer Schilde“ in Rostock wurden unmittelbar vor dem Westportal der Nikolaikirche die dort auch vermuteten Fundamente des Altstädter Bornes freigelegt, teilt das Amt für Kultur, Denkmalpflege und Museen mit. Das heute dort vorhandene Gebäude ist eine Kopie, die nicht auf den alten Fundamenten steht, sondern um mehrere Meter nach Nordosten versetzt errichtet worden ist.

Das Borngebäude entstand erstmals im späten 16. Jahrhundert, wurde 1755 erneuert und bei den Luftangriffen 1942 beschädigt. 1948 ist die Ruine abgetragen worden. Von ihm aus wurde das in hölzernen Leitungen in die Stadt geführte Wasser zu den einzelnen Brauhäusern verteilt.

Die Freilegungsarbeiten werden durch das Landesamt für Kultur und Denkmalpflege durchgeführt. Die Fundamente des historischen Gebäudes zur Wasserversorgung können noch bis morgen besichtigt werden.

    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 0,00 von 5 (0 Bewertungen)

Veröffentlicht von Wmnde.de

WMNDE.de ist für alle waschechten Warnemünde-Fans, Ostsee-Liebhaber und einheimischen Küstenbewohner und bietet ausgewählte Angebote, Tipps und viel Wissenswertes über Warnemünde. Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen, dann abonnieren Sie unseren RSS-Feed, Newsletter oder verfolgen uns auf Facebook, Twitter und Google+.

Kommentieren

Pflichtfelder sind mit * markiert.